Bürgertreff kommt bei Oidtweilern gut an

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
6215271.jpg
Inspektion vor Ort: EWV-Geschäftsführer Manfred Schröder ist beeindruckt vom Mut und der Schaffenskraft, die Concordia Oidtweiler und die Stadt sowie private und öffentliche Gönner gemeinsam in das Projekt EWV-Bürgertreff Oidtweiler gesteckt haben. Wie gut die Einrichtung „anläuft“, erklärte Karin Eickels-Keufen Baesweilers Kulturamtsleiter Wolfgang Ohler (v.r.), Bürgermeister Willi Linkens, Concordia-Geschäftsführer Marc Freialdenhoven, EWV-Geschäftsführer Manfred Schröder und Fußballboß Dirk „Bode“ Springmann. Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Dirk „Bode“ Springmann wird in seinen Schilderungen immer wieder enthusiastisch. Der junge Vorsitzende von Concordia Oidtweiler beschreibt im Gespräch mit den Hauptsponsoren, was sich in den letzten Jahren auf dem Fleckchen getan hat, auf dem er gerade steht.

Unmittelbar vor der Rasenfläche des Stadions an der Bahnhofstraße, wo sich noch das kleine Vereinsheim des FC Concordia 1908 Oidtweiler befand, steht jetzt ein dreimal so großes, neues Gebäude: der EWV-Bürgertreff Oidtweiler, dessen Namensgeber sich nun vor Ort informierte.

Feiern und Versammlungen

„Der Bürgertreff besteht aus einer Kneipe und einem kleinen Saal. Beides kann und soll von allen Bürgern und Vereinen für ihre privaten Feiern und Versammlungen genutzt werden“, erklärt Concordia-Präsident Dirk Springmann im Beisein von Manfred Schröder, dem Geschäftsführer des Hauptsponsors EWV, sowie Bürgermeister Willi Linkens, Kulturamtsleiter Wolfgang Ohler, der Treff-Leiterin Karin Eickels-Keufen und Concordia Oidtweilers Vize-Geschäftsführer Marc Freialdenhoven.

Der Bau des Bürgertreffs (er wird mietfrei genutzt) ist ausschließlich über Darlehen, Spenden und Sponsoren finanziert worden. „Hier hat die EWV einen großen Beitrag geleistet, ohne den der Bau nur schwer möglich gewesen wäre. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung und möchten uns heute noch mal im Rahmen öffentlich dafür bedanken“, betonte Springmann. „Die ersten Feiern sind schon erfolgreich im Bürgertreff absolviert und wir hoffen, dass es noch viele mehr werden.“ Davon kann man ausgehen, denn die Zahl der Buchungen steigt kontinuierlich an. Zudem sind bereits weitere Modifizierungen und Ausbauten angedacht. Dirk Springmann kündigte an, „wir werden die Außengastronomie erweitern, eine spezielle Gastroküche einrichten und weitere Maßnahmen (unter anderem Schallschutz) in Angriff nehmen“.

EWV-Geschäftsführer Manfred Schröder zeigte sich beeindruckt: „Wir freuen uns, dass der EWV-Bürgertreff so gut bei den Oidtweilern ankommt und schon rege in Anspruch genommen wird. Als regionaler Energieversorger liegt uns viel daran, das Miteinander in unserer Region zu fördern und deshalb unterstützen wir solche Projekte besonders gerne.“ Und fehlender Platz für das Miteinander war auch ein Grund, warum es zum Bau des EWV-Bürgertreffs kam, weiß Baesweilers Bürgermeister Prof. Dr. Willi Linkens: „Nachdem in Oidtweiler die letzte Gaststätte mit Saal geschlossen wurde, gab es keinen Versammlungs- und Veranstaltungsraum für Vereine und die Oidtweiler Bürgerinnen und Bürger mehr. Unser gemeinsames Ziel mit den Ortsvereinen war es, schnell einen neuen Treffpunkt für alle zu schaffen.“ Daraufhin wandte sich der Bürgermeister an den größten der 14 Vereine im Ort, an den FC Concordia.

„Wir waren sofort dabei und ein geeigneter Platz für einen neuen Treffpunkt war auch schnell gefunden“, erinnert sich Dirk Springmann. In der Bahnhofstraße am Sportplatz unterhielt die Stadt Baesweiler schon eine Turnhalle sowie ein Vereinsheim für die Concordia. Die Turnhalle wurde von der Stadt zur Mehrzweckhalle bzw. Versammlungsstätte umgebaut. Das rund 50 m² große Vereinsheim wurde abgerissen und an gleicher Stelle der EWV-Bürgertreff mit rund 150 m² gebaut. Und das alles mit eigenen Kräften und großer Unterstützung von weiteren Vereinen und Bürgern. Ein Gemeinschaftsprojekt , das sehr große Akzeptanz erfährt...

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert