Herzogenrath - Bürgermeister dankt Sternsingern für ihren Einsatz

Bürgermeister dankt Sternsingern für ihren Einsatz

Von: sh
Letzte Aktualisierung:
sternsingsang_bu
Vorbildliches Engagement für bedürftige Kinder in Kolumbien: Mehr als 100 Sternsinger kamen zum Empfang ins Herzogenrather Rathaus.

Herzogenrath. Die Sternsinger hatten sich erneut auf den Weg gemacht, um durch ihr Engagement bei der Aktion Dreikönigssingen anderen Kindern in der Welt zu helfen. Über 100 Kinder aus den Herzogenrather Pfarreien waren als Balthasar, Kaspar und Melchior verkleidet ins Rathaus gekommen, um am Sternsingerempfang teilzunehmen.

Im Foyer begrüßte sie Bürgermeister Christoph von den Driesch.

Überraschung parat

Seit 50 Jahren sind Kinder als Sternsinger unterwegs, um Geld für arme Kinder in - diesem Jahr in Kolumbien - zu sammeln. Christoph von den Driesch dankte den Kindern für ihren Einsatz und hoffte, dass noch viele weitere Kinder die Aktion Sternsinger in den nächsten Jahren unterstützen werden.

Er hatte noch eine Überraschung parat: Die Mitarbeiter im Rathaus hatten wieder für die Sternsingeraktion gesammelt. Dabei war ein Betrag von 242 Euro zusammengekommen, den die Sternsinger von Herz-Jesu erhielten.

Pastor Heinz Intrau dankte der Stadt für den Empfang. Auch lobte er die vielen Betreuerinnen und Betreuer, die mit den Kindern unterwegs waren. Sie hätten ein Stück Licht, ein Stück Hoffnung und ein Stück Freude in die Häuser gebracht.

Kinder der Pfarre St. Barbara, Pannesheide, St. Matthias Berensberg, St. Gertrud, Afden, St. Mariä Himmelfahrt, Herzogenrath, St. Katharina, Kohlscheid, St. Maria Heimsuchung, Kämpchen, St. Maria Verkündigung, Bank, St. Antonius, Niederbardenberg, sowie der GdG Merkstein mit den Pfarren St. Thekla, St. Benno, Herz-Jesu, St. Johannes und St. Willibrord waren vertreten. Die Sternsinger-Kinder bedankten sich mit den Liedern „Wir kommen aus dem Morgenland” und „Stern über Bethlehem” und brachten anschließend den Segensspruch am Rathaus an.

Zur Stärkung überreichten Christoph von den Driesch und Amtsleiter Josef Poqué jedem Sternsinger eine Tafel Schokolade und eine Trinkschokolade.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert