Bürgerinitiative stellt Antrag gegen Schulneubau

Von: -ks-
Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Der Antrag der Bürgerinitiative (BI) „Wohnen am Langhaus” zum Neubau von Realschule und Gymnasium wurde vom Hauptausschuss nicht vom Tisch gewischt.

Vielmehr sollen die darin enthaltenen Anregungen und Bedenken in die Beratungen einbezogen werden.

Der Antrag war mit einer Unterstützerliste eingereicht worden, die von über 70 Bürgern unterzeichnet worden ist. Die Initiative will, dass die Schulen nicht auf dem Annagelände neu errichtet werden.

Bürgermeister Alfred Sonders stellte klar, dass die Interessen der Bürgerinitiative mit Blick auf das Anliegen der beiden Schulgemeinschaften und einen klaren Ratsbeschlusses pro Neubau abzuwägen seien.

Sonders betonte angesichts einer erneut aufkeimenden Generaldebatte jedoch auch, dass den Beschwerdeführern weitgehend entgegen gekommen werden soll, ohne aber das für Alsdorf wichtige Neubauprojekt zu gefährden.

Bernd Mortimer (ABU) sagte, dass auf dem Areal die Gebäude platziert werden könnten, ohne Anlieger zu beeinträchtigen. Sonders: „Die Arbeit der Verwaltung beruht weiter auf einem klaren Ratsbeschluss. Es kann nicht sein, dass wir in dieser Phase wieder alles in Frage stellen.”

Im Rahmen eines „Bebauungsplanverfahrens” könnten Betroffene ihre Bedenken und Anregungen zum Bau des Schulzentrums anbringen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert