Alsdorf - Bürgerforum: Den demografischen Wandel meistern

Bürgerforum: Den demografischen Wandel meistern

Letzte Aktualisierung:
als-demographie-bild
Pflegebedarf: Die Betreuung von anteilig immer mehr Senioren ist nur ein wichtiger Aspekt. Foto: imago

Alsdorf. Demografischer Wandel - das Thema ist in aller Munde. Aber was steckt dahinter? Die Städteregion Aachen hat eine umfassende Studie vorgelegt. Bürgermeister Alfred Sonders greift das Thema in einem Bürgerforum am Mittwoch, 16. März, auf.

Das Bürgerforum, zu dem der Bürgermeister und Städteregionsrat Helmut Etschenberg alle interessierten Alsdorfer einladen, findet in der Stadthalle am Denkmalplatz statt, beginnt um 17 Uhr (Einlass ab 16.30 Uhr) und wird in Kooperation mit der Stabsstelle Kultur, empirische Forschung und Gleichstellung der Städteregion veranstaltet (siehe Info).

Sonders: „Ich danke der Städteregion sehr für ihr Engagement in Sachen Demografie. Mit der Erstellung des Kompendiums „Der demografische Wandel in der Städteregion” wurde eine hervorragende Grundlage für die Diskussion in den Kommunen geschaffen.”

Die Stadt nach vorn bringen

Die Folgen des demografischen Wandels sind auch in Alsdorf spürbar. Immer weniger Kinder, eine zunehmend ältere Bevölkerung und starke Wanderungen führen in allen Städten und Gemeinden zu tiefgreifenden Änderungen. „Deshalb muss sich unsere Zukunftsplanung an den absehbaren Entwicklungen ausrichten”, unterstreicht Sonders, der einen Masterplan für die Entwicklung Alsdorfs vorantreibt.

Mit Blick auf die kommenden Jahre stellen sich viele Fragen: Wie wirken sich unsere Pendlerströme aus? Brauchen wir neue Wohngebiete? Wie reagieren wir auf sinkende Geburtenraten? „Wir Alsdorfer müssen uns für diese neuen Herausforderungen aufstellen und uns in der Region positionieren”, macht der Verwaltungschef deutlich. „Wir müssen alles tun, um unsere Stadt nach vorn zu bringen. Darüber möchte ich mit allen Bürgerinnen und Bürgern diskutieren”, lädt Sonders zum Mitmachen ein.

Jeder kann teilnehmen

Vereine, Firmen, Institutionen, Rat und Verwaltung sowie jeder einzelne Bürger sind zur Teilnahme aufgerufen. Rund 1000 Einladungen werden verschickt.

Beim Bürgerform werden die Ergebnisse des Kompendiums für Alsdorf erstmals präsentiert. „Wir müssen darüber reden, welche Schwerpunkte wir heute für morgen setzen. Das ist von großer Wichtigkeit für uns alle.”

Möglichst viele Bürger, die Entscheider aus Politik und Verwaltung können so gemeinsam den lokalen Wandel positiv gestalten. „Das ist eine Chance, die wir nutzen werden”, sagt der Bürgermeister. „Wir wollen das Miteinander der Generationen verbessern, wir wollen die Kinder- und Jugendfreundlichkeit in unserer Stadt noch weiter ausbauen und wir wollen unsere immer bunter werdende Gesellschaft gestalten. Das geht nur im Schulterschluss”, knüpft Sonders an die Alsdorfer Stadtgespräche an, die von unserer Zeitung in Kooperation mit dem Verein Stadtmarketing organisiert werden und in deren Rahmen lokale Akteure und Entscheidungsträger regelmäßig mit Bürgern diskutieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert