Würselen - Bühne frei für junge Talente

Bühne frei für junge Talente

Von: Daniel Gerhards
Letzte Aktualisierung:
Schon die Jüngsten stehen auf
Schon die Jüngsten stehen auf der Bühne: Beim Neujahrskonzert des Heilig-Geist-Gymnasiums zeigen die Kinder aus den Streicherklassen, was sie bereits gelernt haben. Foto: Daniel Gerhards

Würselen. Musik gehört am Heilig-Geist-Gymnasium (HGG) so fest zum Schulprofil wie Mathematik oder Deutsch.

In den „Streicherklassen” lernen die Kinder schon ab dem fünften Schuljahr kontinuierlich ein Streichinstrument. Das Training an Geige, Cello, Bratsche und Kontrabass ersetzt dabei zwei reguläre Musikstunden.

Bei den beiden Neujahrskonzerten des Gymnasiums in der ehemaligen Klosterkirche in Broich konnten die jungen Musikschüler gleich zeigen, was sie gelernt haben.

Die „Streicherklassen” der fünften und sechsten Jahrgangsstufe spielten jeweils vor, was sie bereits an ihrem Instrument können. Für die 39 Kinder aus der fünften Klasse war das eine besondere Herausforderung. Denn sie lernen ihr Instrument erst seit wenigen Monaten. Sie sollen, so das Konzept der musikalischen Ausbildung am HGG, schon „ab der ersten Note gemeinsam im Orchester spielen”. Beim Stück „Tap Dance” zeigten sie bereits einige Griffe an ihren Instrument und klopften dazu rhythmisch auf die hölzernen Klangkörper. Dazu spielten sie eine lateinamerikanische „Open String Samba”.

Auch die Schüler, die schon etwas mehr musikalische Erfahrung haben, kamen beim Neujahrskonzert zum Zug. So spielten etwa Petra Hoffmann (siebte Klasse) und Jason Halog (zehnte Klasse) Soli am Klavier. Das Schulorchester und der Mittelstufenchor beeindruckten jeweils unter der Leitung von Martin Busch mit sehr harmonischen Tönen.

Der Oberstufenchor sang zwei Stücke aus dem schwedischen Film „Wie im Himmel”. In dem Musik-Film geht es darum, dass Star-Dirigent Daniel Daréus davon träumt, Musik zu machen, die die Herzen der Menschen vereint. Er kommt in die schwedische Provinz und hilft den Mitgliedern seines Chores mit unorthodoxen Methoden sich zu öffnen. Die Sänger aus der Oberstufe gaben „Lenas Song” und „Gabriellas Song” zum Besten.

Dazu waren noch einige klassische Soli von jungen Sängern zu hören: Miriam Wolter (Jahrgangsstufe 13) sang etwa ein Stück aus „Phantom der Oper”. Kathrin Jussen (neunte Klasse) aus „Don Giovanni”. Beim abschließenden Stück „Adeste Fideles”, das das Finale aller Musiker bildete, übernahm Christina Kogbe (Jahrgangsstufe 13) den Solopart. Insgesamt zeigte der musikalische Nachwuchs des HGG starke Leitungen in der voll besetzten Kirche an der Schule. Die Zuschauer quittierten das mit langanhaltendem, lauten Applaus für jede einzelne Darbietung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert