Würselen - Bücherbörse: Raritäten und Schnäppchen sind gefragt

Bücherbörse: Raritäten und Schnäppchen sind gefragt

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
11835344.jpg
Andrang im Alten Rathaus: Bücherfreunde kommen auch bei der 14. Börse im Kulturzentrum an der Kaiserstraße voll auf ihre Kosten. Über 25 000 Titel werden angeboten, darunter auch Raritäten.
11835347.jpg
Helferin Katharina Glücks und Organisator Robby Peters (r.) präsentieren die Reihe „Die Geschichte der Päpste“ im großen Saal.

Würselen. Ob spannender Schmökerstoff für die letzten kalten Wintertage oder eine pfiffige Reiselektüre für den anstehenden Osterurlaub: Bei der Bücherbörse im Alten Rathaus in Würselen werden Leseratten fündig.

Riesig ist die Auswahl, denn einmal mehr hatten die vielen fleißigen Helfer rund 25.000 Bücher zusammengetragen. Ein echtes Schnäppchen und eine absolute Rarität ist dabei: Die Reihe „Die Geschichte der Päpste“, die im großen Saal präsentiert wird. „Selten so komplett – zum einmaligen Sonderpreis“ prangt auf dem Schild. Auch die Kunst im eigens dafür reservierten Raum kommt gut an. Das freut Gerda Conrad, die hier die Radierungen ihres verstorbenen Mannes Heinz anbietet. „Ich bin froh über die Resonanz“, sagt die Helferin aus Niederzier, die bereits zum zweiten Mal mitmacht und die Kunstwerke zum Sonderpreis anbietet. „So können sich Kunstfreunde auch einmal eine ganze Serie mit fünf Werken leisten, die sich den Normalpreis eben nicht leisten können“, sagt Gerda Conrad. Aquarelle wie Holzschnitte finden ihre begeisterten Abnehmer. „Schön ist die Vielfalt der angebotenen Kunstrichtungen. Die meiste Auswahl hat man natürlich am Anfang. Die besonderen, hervorstechenden Motive sind schnell weg“, weiß Gerda Conrad.

Stundenlang stöbern

„In der ersten Stunde waren die Räumlichkeiten so gut besucht, dass man vor lauter Menschen die Bücher nicht mehr sah“, schmunzelt Organisator Robby Peters. Früh aufgestanden war auch Angelika Weilerscheidt aus Baesweiler. „Ich habe dann bestimmt zwei Stunden gestöbert. Vor allem interessiere ich mich für Bildbände über Kunst und Reisen. Die sind im Handel eher teuer. Und hier kann ich tolle Schnäppchen finden“, betont die 49-Jährige.

„Auch das Geschäft mit CDs und Schallplatten brummt wieder“, freut sich Robby Peters. Von A bis Z findet sich hier so manches Schätzchen in den perfekt geordneten Kisten. Und sogar ein Tisch mit Gesellschaftsspielen ist diesmal dabei. Auch Memory und Monopoly erwecken das Interesse der zahlreichen Besucher aus nah und fern. Dass alles reibungslos über die Bühne geht, ermöglichen viele ehrenamtliche Helfer bei den Vorbereitung, im Verkauf und natürlich beim Abbau und Transport. Seit fünf Jahren ist Michael Radermacher dabei. „Es macht mir Freude, hier zu helfen“, betont er während er einen Stapel Bücher neu für die Kundschaft ordnet. Nicht zuletzt Würselens Bürgermeister Arno Nelles ist jedes Jahr rege im Einsatz und bringt im persönlichen Gespräch manches Buch an den Mann beziehungsweise die Frau.

Für „Menschen helfen Menschen“

Im Endspurt kommen auch am späten Nachmittag noch einmal viele Interessierte vorbei, die zwischen aktueller Literatur und historischen Sachbüchern angeregt stöbern. Und viele genießen es auch, hier mit Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen. Der 90-jährige Walter Steinhauer etwa ist eigens aus Aachen gekommen, interessiert sich gezielt für Bücher über seien Heimatstadt, die bewegte Geschichte der Kaiserstadt. Und zwischen Romanen und Bildbänden erblickt auf der Suche nach Lesestoff auch so kuriose Titel wie „Welthumor für die fünf Sinne“.

Nach sechs Stunden blickt man durchweg in zufriedene Gesichter. Sowohl bei den Kunden, die mit vollen Tüten und Armen voll Schallplatten und CDs nach Hause gehen. Und bei den Helfern, die tausende Artikel über den Verkaufstisch gereicht haben.

Auch Sigrid Kerinnis, Leiterin des Kulturzentrums, ist begeistert: „Die Stimmung war den ganzen Tag über toll, es besuchen uns jedes Jahr gezielt interessierte Leute. Und dann ist das Ganze auch noch für den guten Zweck.“ Und angesichts des großen Erfolgs ist auch wieder eine stolze Summe für „Menschen helfen Menschen“, dem Hilfswerk dieser Zeitung, zusammengekommen. Der Verein unterstützt mit dem Erlös finanziell einzelne Mitmenschen, Familien oder auch Vereine und Institutionen in der Region, die nachweislich unverschuldet in Not geraten sind.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert