Britisches Künstlerduo „Penniless Cove“ tritt in Seniorenwohnanlage auf

Von: yl
Letzte Aktualisierung:
11551688.jpg
Das Duo „Penniless Cove“ verwöhnte die Besucher der „Songs & Whispers“-Konzertreihe mit gefühlvollen Beiträgen. Foto: Yannick Longerich

Alsdorf. Der Alsdorfer Bildungs-, Beratungs- und Begleitungsangebote e.V. (ABBBA) hatte zum vierten Mal zu einem Konzert aus der Reihe „Songs & Whispers“ geladen. In der Seniorenwohnanlage „An der Stadthalle“ trat das britische Künstlerduo „Penniless Cove“ auf.

Phoebe Osborne und Tom Fairbairn begeisterten die zahlreichen Gäste mit verspielten Melodien und theatralischer Präsentation. Auf der Bühne verband sich der verschmitzte und eindringliche Gesang der bezaubernden Singer-Songwriterin mit der kraftvollen Begleitung ihres dynamischen und multi-instrumentalen Partners.

Pop Folksongs, die Geschichten vom Leben in der Stadt erzählten und ferner vom Abschweifen in die Fantasiewelt handelten, nahmen den Zuhörer mit auf eine Reise durch die unterschiedlichen Landschaften Großbritanniens. Den Künstlern lag eine enge Bindung zu ihrem Publikum am Herzen. So wurde in lockerer Atmosphäre über deutsche Tugenden und Klischees gescherzt und auch das ein oder andere deutsche Wort gelernt.

Stefan Schulz, stellvertretender Einrichtungsleiter der Seniorenwohnanlage „An der Stadthalle“, war sichtlich stolz darauf, dass die Kooperation mit ABBBA derart schnell in die Tat umgesetzt werden konnte. „Nach der letzten „Songs & Whispers“-Veranstaltungen kam der Kontakt mit Ina Boner, Mitarbeiterin im Quartiersmanagement, zustande. Wir freuen uns sehr, dass unsere Wohnanlage nun ebenfalls Veranstaltungsort der Konzertreihe geworden ist. Unsere Bewohner wollen wir dahingehend unterstützen, dass Unterhaltung auch im hohen Alter immer wieder Neues und auch vielleicht Ungewohntes bereithalten kann“, so Schulz.

Besonderer Abend

Einen besonderen Abend erlebte eine Gruppe junger Flüchtlinge aus Afghanistan, die unter der Obhut des ABBBA e.V. das Konzert ebenfalls besuchte und die Veranstaltung zum Generationen-Treff machte. Die Jugendlichen genossen die Veranstaltung sichtlich in vollen Zügen. Kleinere Sprachprobleme wurden ohne Umschweife gelöst, einer der Jungs sprang als Simultan-Übersetzer spontan ein.

Ursula Siemes, Leiterin des ABBBA-Quartiersmanagements, und Vorstandsmitglied Claudia Schmitz liegen die Betreuung und Unterstützung von minderjährigen Flüchtlingen, die aus den verschiedensten Gründen ohne Eltern nach Deutschland fliehen mussten, besonders am Herzen. In Kooperation mit dem Sozialdienst Katholischer Frauen Alsdorf werden beispielsweise Dolmetscher-Dienste angeboten. Fragen zum Sorgerecht werden im Alsdorfer „Clearing House“ gelöst. Bei freiem Eintritt freute sich ABBBA über einen großzügigen Spendenerlös.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert