Brandschützer sind bei Bürgern beliebt

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
Drei Feuerwehr-Ehrenzeichen de
Drei Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes gingen an Hubert Zilgens, Michael Schmitz und Stadtbrandmeister Hans-Josef Hermanns. Überreicht durch Willi Linkens (rechts) und Walter Scholl (hinten). Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Das Jackett beulte merklich. Allerdings nicht von den Jubiläumsbierchen. Deren Genuss mussten Feuerwehrmann Heinz Michel mit Kameraden noch (bis zum späten Abend) zurückstellen. Die Umschläge blähten den feinen blauen Rock schlagartig auf.

Umschläge mit Gratifikationen, die sich die Beggendorfer Wehr mehr als verdient hat. Vize Heinz Michel und Löschgruppenführer Willi Thelen hatten den ganzen Abend im wahrsten Wortsinn alle Hände voll zu tun.

Lob für hohes Engagement

100 wird die Löschgruppe in diesem Jahr. Und zum Festakt schaute auch ein Großteil des Dorfes in der Bürgerhalle vorbei. Bei Brandschützern, die sehr beliebt sind. Weil sie ihren Job gründlich machen und ein hohes soziales Engagement nebenher auch noch an den Tag legen. Das wurde immer wieder von den Festrednern, aber auch abseits des Mikrofons gern herausgestellt.

Bürgermeister Willi Linkens, verwaltungsseitig oberster Dienstherr der Gesamtwehr, schritt als Erster zur Gratulation der Wehr, die ihr Festmotto 100 Jahre „Mitten im Dorf” betitelt hat. Ein bisschen tauchte der Professor in die Geschichte ein. In Zeiten, als drei verantwortungsbewusste Beggendorfer Bürger (Johann Schmitz, Wilhelm Strank, Josef Strank) sich zur Gründung im Jahre 1911 aufmachten. Als Josef Errens erster Brandmeister von 26 gleich gesinnten Kameraden wurde.

Heute zählt der Löschzug 29 Feuerwehrmänner, 9 Jugendliche und 11 Mitglieder in der Ehrenabteilung. Inaktive und Fördermitglieder - Heinz Michel ist Vorsitzender des Fördervereins - zählen immerhin 170. Bemerkenswert ist - das stellte der Schirmherr ebenfalls heraus - die Freundschaft mit der Feuerwehr im ungarischen Val, die auch schon ins dritte Jahrzehnt geht.

„Wie leistungsstark der Löschzug Beggendorf ist, sieht man auch daran, dass aus ihm besondere Feuerwehrgrößen hervorgegangen sind”, nannte Linkens den pensionierten ehemaligen Kreisbrandmeister Edwin Michel und den amtierenden Stadtbrandmeister Hans-Josef Hermanns.

Wertvolles für die Gemeinschaft

Auf die Jubilare, aber auch auf die gesamte Wehr bezogen bemerkte Linkens: „Sie zeigen vorbildlich, wie der Einzelne seine Pflicht für die Gemeinschaft wahrnimmt. Indem Sie der Gemeinschaft auch Wertvolles schenken - Ihre Zeit und Ihr Können”.

Vize-Städteregionsrat Hans-Josef Hilsenbeck, Kreisbrandmeister Walter Scholl, der eine Ehrenurkunde des Innenministers an Wehrführer Willi Thelen und sein Aufgebot überreichte, sowie Stadtbrandmeister Hans-Josef Hermanns gehörten zu den ersten Gratulanten, die zu einer langen Schlange wuchsen. Mitten darin die Delegation aus dem ungarischen Val, deren Glückwünsche Bürgermeister Tamás Bechtold („Wir hoffen, unsere Grüße erreichen Eure Herzen”) übermittelte.

Der Festakt wurde aufgelockert durch Beiträge des Beggendorfer Kirchenchores St. Cäcilia, geleitet von Helmut Esser. Eine praktische und drei „feierliche Übungen” beinhaltet das weitere Jubiläums-Programm. Am 28. Mai treffen sich 40 Wehren zum Leistungsnachweis in Beggendorf. Am Wochenende 15. bis 17. Juli wird gefeiert - mit brasilianischer Nacht, einer Oldie-Nacht, Fahrzeug- und Geräteschau und Familientag.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert