Herzogenrath - Brandruine an der Kaiserstraße: Jetzt muss abgerissen werden

Brandruine an der Kaiserstraße: Jetzt muss abgerissen werden

Von: bea
Letzte Aktualisierung:
11091401.jpg
Abbruchreif: Ein ordnungsbehördliches Verfahren läuft, zurzeit werden Abrissangebote eingeholt. Foto: Beatrix Oprée

Herzogenrath. Eine Verpuffung habe es gegeben, als die Angestellte das Gasthaus betreten habe, berichteten seinerzeit die Zeugen. Die Folge: Gaststätte und Wohnung an der Ecke Südstraße/Kaiserstraße brannten völlig aus, zwei Menschen wurden verletzt. Ende September 2006 ist das gewesen.

Die Folgen sind heute noch sichtbar. Denn die Brandruine steht immer noch. Akuten Handlungsbedarf gab es für die Stadt, als jüngst Teile im Inneren des Hauses herabstürzten. Seither ist der Gehweg rund um das Gebäude aus Sicherheitsgründen gesperrt, müssen Fußgänger die Straßenseite wechseln. Ein Sachverständiger, so teilt die Stadt auf Anfrage mit, habe das Gebäude daraufhin noch einmal begutachtet.

Das Ergebnis: Die Standsicherheit sei nicht mehr gewährleistet. Gegen die Eigentümerin sei zwischenzeitlich ein ordnungsbehördliches Verfahren mit dem Ziel der Ersatzvornahme eingeleitet worden. Zurzeit werden Angebote zum Abriss des Gebäudes eingeholt, die Kosten sollen bei der Eigentümerin geltend gemacht und zudem eine Sicherungshypothek ins Grundbuch eingetragen werden. Das Gebäude werde ständig überwacht.

FDP-Fraktionschef Björn Bock befürchtet indes, dass die Stadt gänzlich auf den stattlichen Abrisskosten sitzen bleibe: „Man hätte schon vor Jahren handeln müssen, Gespräche suchen, die Kosten fällig stellen und eventuell sogar in die Zwangsversteigerung gehen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert