„Blicke“ zum Ansehen: Andreas Klose stellt im Nell-Breuning-Haus aus

Von: nina
Letzte Aktualisierung:
9306804.jpg
Blickfänge: Der Künstler Josef Klose präsentiert seine Werke im Nell-Breuning-Haus. Foto: Nina Krüsmann

Herzogenrath. Seine Kunst zieht Blicke auf sich: Schon von Kindesbeinen an liebt Andreas Klose das Zeichnen. In seiner Ausstellung „Die Blicke“ zeigt er nun erstmalig einen Überblick über seine Arbeiten. Die Kreativität und Schaffensfreude des in Alsdorf lebenden Polen sind groß:

Fantasievolle Wesen, halb Mensch, halb Tier sind in seinen Kohle- und Bleistiftzeichnungen zu sehen. Die 20 ausgewählten Werke stammen aus den vergangenen 15 Jahren. Durch die schwarz-weiße „Farbgebung“ ergibt sich eine ganz besondere Stimmung und Details werden speziell in Szene gesetzt. „Es ist meine allererste Ausstellung überhaupt und ich freue mich riesig! Aktuell arbeite ich mit der Airbrush-Technik, probiere mal etwas Neues aus“, erzählt Klose.

Die Bilder hängen bereits in den Gängen des Nell-Breuning-Hauses. Als „überraschende Momentaufnahmen“ bezeichnet der Alsdorfer seine Werke. „Während ich zeichne und meine Bilder entstehen, weiß ich oft selbst noch nicht, was am Ende herauskommt. Deshalb haben meine Bilder auch keinen Titel“, erklärt Klose, der seit seiner Kindheit kreativ tätig ist. Die Kunst ist sein größtes Hobby. Zur Zeit arbeitet der 50-Jährige in den Werkstätten des Theaters K in Aachen im Praktikum als Bühnenbildner. Andreas Klose ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und kam 1996 nach Deutschland. Der Handwerker absolvierte eine Ausbildung als Maler, verfügt über viele Jahre Berufspraxis, auch im dekorativen Bereich, sowie in der Airbrushtechnik. Er arbeitete als Maler, Lackierer und Instandhalter im Alsdorfer Tierpark, war Projektleiter bei einer kunstpädagogischen Ferieninitiative für Kinder im Graffiti-Bereich.

Die Vernissage ist am Freitag, 30. Januar, um 18 Uhr. Zur Einführung spricht Julia Kalder. Die Werkschau ist noch bis 31. März 2015 zu sehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert