Bestattung in Friedwäldern soll möglich werden

Von: -ks-
Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Baumbestattungen sollen in Alsdorf ermöglicht werden. Die Bezeichnung könnte in die Irre führen - und zum Brauch, etwa von Indianern, Verstorbene ins Geäst zu betten.

Tatsächlich geht es im vorliegenden Fall und Antrag der Grünen um die Bestattung in sogenannten Friedwäldern bzw. Friedhainen. Hierbei finden Verstorbene ihre letzte Ruhestätte im Wurzelbereich eines Baumes, was die Einäscherung voraussetzt. Die Grünen verweisen auf eine sich „ändernde Bestattungskultur in unserer Gesellschaft”.

Um dem Trend hin zur Baumbestattung Rechnung zu tragen, soll die Stadt auf ihren Friedhöfen die notwendigen Voraussetzungen schaffen, auch per Satzung. Der Ausschuss für Stadtentwicklung beschloss, dass das Thema weiterverfolgt wird.

Die Verwaltung wird dies nun für eine der nächsten Sitzungen des Hauptausschusses vorbereiten.

Die Grünen gewinnen dem Ganzen umweltgerechtes Verhalten ab - und eine besondere Form von Trauerarbeit und Gedenken an Tote: „Durch die Aufnahme von Nährstoffen der Wurzeln wird die Asche mit den Jahren ein Teil des Baumes, trägt zu dessen Wachstum bei und ist somit gleichzeitig ein lebendes Denkmal an den Verstorbenen”, heißt es in der Antragsbegründung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert