Herzogenrath - Beschäftigungsfähigkeit stärken im „Erwerbsbereich Gesundheit“

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Beschäftigungsfähigkeit stärken im „Erwerbsbereich Gesundheit“

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
4904112.jpg
Die ersten 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Projekt XENOS-ZIRQEL erhielten ihre Zertifikate. Foto: W. Sevenich
4974727.jpg
Stolz auf das Erreichte: Die ersten 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Projekt Xenos-Zirqel erhielten ihre Zertifikate. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Aachen-Land informiert Familien mit Zuwanderungsgeschichte zum Gesundheitssektor mit Schwerpunkt Pflege und Betreuung. Die Arbeit der AWO findet im Rahmen des Projektes Xenos-Zirqel („Zentrum für interkulturelle Kompetenzen und Qualifizierung im Gesundheitssektor des Lernortes „ländliche Grenzregion Aachen/Düren“) unter der Hauptprojektträgerschaft der low-tec gemeinnützige Beschäftigungs- und Qualifizierungsträgerschaft mbH statt.

In fünf Teilprojekten sind low-tec gGmbH, Nell-Breuning-Haus, Stadt Eschweiler, AWO und DRK Kreisverband StädteRegion Aachen mit unterschiedlichen Schwerpunkten tätig. Als zentrales Ziel verfolgen sie die Stärkung individueller Beschäftigungsfähigkeit und Unterstützung von Übergangsprozessen in den „Erwerbsbereich Gesundheit“. Im Rahmen des Programms „Xenos – Integration und Vielfalt“ wird das Projekt Xenos-Zirqel noch bis 31. Dezember 2014 durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

In einer Feierstunde verlieh die AWO für die erste Schulung Zertifikate an die 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die seit Ende Oktober wöchentlich an einer Schulung teilgenommen haben. Im Rahmen der Begleitkreisschulung haben sich die Teilnehmer mit Zuwanderungsgeschichte mit verschiedensten Themen auseinandergesetzt, die beim Älterwerden in Deutschland und bei Pflegebedürftigkeit relevant sind.

Die Schulung fand im Sozial- und Begegnungszentrum der AWO in Herzogenrath statt. Claudia Liepertz, Fachbereichsleitung Pflege und Betreuung des AWO Kreisverbands Aachen-Land sowie die Mitarbeiterinnen Ursula Kreutz-Kullmann und Saniye Kol überreichten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Aldenhoven, Alsdorf, Baesweiler-Setterich, Herzogenrath und Stolberg die Zertifikate. Mit ihrem erworbenen Wissen werden die Teilnehmer künftig in ihren Funktionen und Netzwerken niederschwellig als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Die nächste Schulung wird ab 13. Februar in der Geschäftsstelle der AWO, Friedrich-Ebert-Straße 46-48 in Eschweiler angeboten. Nähere Auskünfte geben die Mitarbeiterinnen der AWO, Saniye Kol und Ursula Kreutz-Kullmann, unter Telefon 02404/9578234.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert