Benefizkonzert für die Würselener Flüchtlingshilfe

Von: nina
Letzte Aktualisierung:
11421206.jpg
Harmonisches Trio: Harald Claßen, Christoph Birken und Simon Kurtenbach (v.l.) begeisterten im Saal Houben. Foto: Nina Krüsmann

Würselen. Mit raffinierten Texten und handgemachter Musik begeisterten Christoph Birken und seine Begleiter jetzt bei ihrem Benefiz-Konzert im Saal Houben zugunsten der Würselener Flüchtlingshilfe. Birken, bekannt für seine deutsche Liederpoesie, wurde begleitet von Harald Claßen und Simon Kurtenbach.

Beide sind – im Unterschied zu Birken – professionelle Musiker. Claßen betreibt eine Musikschule in Würselen und Kurtenbach ein Tonstudio in Köln. Außerdem spielen beide in mehreren Bands und Projekten. Claßen ist zum Beispiel der feste musikalische Partner von Kabarettist Jürgen Beckers. Simon ist zurzeit mit dem Ex-ESC-Teilnehmer Roman Lob auf „Herzlichter“-Tour.

Veranstaltet wurde der Abend vom „Förderkreis Kirchenmusik“ der Katholischen Gemeinde St. Sebastian. Der Vorsitzende Hermann Jörissen begrüßte die zahlreich erschienen Gäste, die tief in den Geldbeutel griffen. „Wer Spaß hat, spendet gern“, war sich Jörissen sicher. Und so war es auch.

Einschließlich drei Zugaben haben die drei Musiker gut zweieinhalb Stunden den Saal gerockt. „Atmosphäre und Resonanz haben mich sehr beeindruckt; die Zuhörer waren außerordentlich aufmerksam und haben uns mit ihrem Applaus viel Wärme und Anerkennung zurückgegeben“, sagte Birken im Anschluss. Dass es diesmal auch um die gute Sache ging, habe dem Abend eine besondere Note gegeben.

Die Liedauswahl hat Birken mit besonderem Blick auf die Flüchtlingsthematik getroffen. Drei inzwischen 25 Jahre alte Lieder hat er dazu nach langer Zeit wieder „herausgekramt“, weil sie in Zeiten von Pegida und Konsorten leider wieder aktuell geworden sind: „Abend im Land“, „Und wir haben doch nur eine Welt“ und „Die Ballade vom vierten König“.

„Letzteres erzählt nicht nur vom Engagement für Notleidende, sondern passt auch gut in die Vorweihnachtszeit. Das war das letzte Stück vor den Zugaben, sozusagen meine Gutenachtgeschichte für die Konzertbesucher“, erklärt Birken.

Neben diesen alten Liedern haben er und seine musikalischen Wegbegleiter auch ein paar ganz neue gespielt, die erst auf dem nächsten Album „Endlich!“ veröffentlicht werden. Das Erscheinen ist für Ende 2016 geplant. „Guten Tag!“, „Immer aufs Ganze“, „John o’Groats“ und „Gutmensch“ beeindruckten mit Musik und Text.

Im Anschluss an „Gutmensch“ hat Jürgen Hohlfeld vom „Arbeitskreis Asyl“ noch ein paar Worte an das Publikum gerichtet, in denen er für die Flüchtlingshilfe in Würselen bewarb. „Flüchtlinge haben im Grunde dieselben Wünsche und Bedürfnisse wie wir auch. Mit dem Spendenerlös des heutigen Abends wollen wir mit ihnen zum Beispiel schwimmen und Schlittschuhlaufen gehen“, erläuterte Hohlfeld.

Nicht zuletzt die Sprache sei der Schlüssel zur gelungenen Integration, weshalb man auch die Deutschkurse fördern wolle. Und so waren al die vielen Zuhörer am Ende wie in einem von Birkens neuen Liedern echte „Gutmenschen“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert