Beim Sommersport gibt es nur Gewinner

Von: Yannick Longerich
Letzte Aktualisierung:
15181179.jpg
Einer für alle, alle für einen: Auch mit dem beliebten Hallenfußballturnier konnte der Sommersport bei den Jugendlichen ordentlich punkten. Für die siegreichen Freizeitteams gab es tolle Preise. Foto: Yannick Longerich

Würselen. Das Pensum von José Herbella dieser Tage ist freilich nicht zu beneiden. Der mobile Jugendarbeiter des Jugendamtes der Stadt ist gefühlt rund um die Uhr im Einsatz, Organisator an allen Fronten und „Mädchen für alles“. Es ist die achte Ausgabe des Würselener Sommersports, die er seit seinem Dienstantritt 2010 gestaltet.

Sein Motto hat er dabei immer beibehalten: Kinder und Jugendliche sollen über Spiel und Spaß auch immer einen Lerneffekt erleben. Es ist ein buntes Angebot ohne Zwang. Die Sponsoren des Ferienfreizeitangebots – der Lions Club Würselen – sowie Schirmherr Bürgermeister Arno Nelles sehen sich zurecht in ihrer Motivation bestätigt, jungen Leuten in den Ferien eine Alternative zu geben. Zur großen Eröffnung machten sich Herbert Mack und Dr. Ulrich Keysselitz (Lions Club) ein eigenes Bild am Hauptquartier auf dem Schulgelände der Haupt- und Gesamtschule an der Lehnstraße.

Teamarbeit wird nicht nur in der aktuellen Ausgabe groß geschrieben. Die Betreuergruppe um Falko Wolf und Matina Porfilidou hat Herbella im Vorfeld akribisch zusammengestellt. Über den städtischen Jugendtreff „Downtown“ in Broichweiden lernte er die beiden kennen, die ihre Praktika dort absolvierten. „Wir haben großes Glück, dass wir jedes Jahr so viele motivierte und talentierte Betreuer begrüßen können. Im Betreuerteam herrscht vom ersten Tag an eine forcierte, aber unheimlich lockere Atmosphäre“, sagt Herbella und freut sich.

Einen echten Glücksgriff landete Herbella mit Muhsen „Mike“ Khaznadar. Über das Rote Kreuz, bei welchem der promovierte Sportlehrer unter anderem aktiv ist, wurde der Kontakt hergestellt. Khaznadar ist syrischer Kriegsflüchtling und lebt erst seit kurzem in Deutschland. Seine Sportbegeisterung gibt er bei verschiedenen Organisationen weiter. Erste Schritte in der Akrobatik oder die ideale Vorbereitung und Durchführung von Disziplinen der Leichtathletik – auch der Sommersport profitierte von seinem enormen Fachwissen.

Einen Rückschlag musste man allerdings bereits verkraften. Aufgrund eines akuten Krankheitsfalls musste das Beratungsangebot der Jugendgerichtshilfe Würselen in Kooperation mit der Staatsanwaltschaft abgesagt werden. Jugendlichen, die bereits in Konflikt mit dem Gesetz geraten sind, sollte hier die Möglichkeit einer diskreten und individuellen Beratung gegeben werden. Umso erfreuter zeigte sich das Betreuerteam über den Erfolg der weiteren Angebote. Neben dem Ausflug zum Heinsberger See Lago Laprello und dem inzwischen fast schon Kult gewordenen Freizeitfußballturnier kam vor allem die große Wasserolympiade bei den Kids gut an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert