Kohlscheid - Bei den Scheeter Jecken gehen Gleich zwei Kindheitsträume in Erfüllung

Bei den Scheeter Jecken gehen Gleich zwei Kindheitsträume in Erfüllung

Von: sea
Letzte Aktualisierung:
15655695.jpg
Alaaf! Der Ausschuss Kohlscheider Karneval stellte Prinz Franjo I. und Prinzessin Birgit (Mitte) als neue Tollitäten vor. Foto: Wolfgang Sevenich

Kohlscheid. Zum Bersten gefüllt war das Backhaus in Klinkheide. Der Ausschuss Kohlscheider Karneval hatte geladen, und nicht nur sehr viele Karnevalisten der Scheeter Vereine, auch unzählige Mitglieder des öffentlichen Lebens folgten dem Ruf. In fröhlicher Runde stand allerdings zunächst ein Abschied auf dem Programm.

Viele Lobes- und Dankesworte galten dem bisherigen Dreigestirn des Kohlscheider Karnevals, Björn Simons, Gregor Marx und Daniel Schüller. Den Dreien wurde eine prächtige Session 2016/17 attestiert. Mit offenen Armen nahm Sprecher Herbert Zubel das scheidende Dreigestirn in die Reihen der Ex-Prinzen auf.

Dann übernahmen Ralf Oschmann und Gerhard Jung das Kommando im vollbesetzten Saal. „Wir haben ein neues Prinzenpaar“, verkündeten sie: Prinz Franjo I. und Prinzessin Birgit werden die Scheeter Jecken durch die Session 2017/18 führen. Damit ihre Untertanen auch wissen, wer in den nächsten Monaten das Zepter schwingt, gab es von Oschmann und Jung eine umfangreiche Vorstellung, nicht ohne den eindringlichen Hinweis, dass die beiden Narrenherrscher pünktlich wie selten am 11.11. im großen Saal der Erich-Kestner-Schule proklamiert werden.

Leidenschaftlicher Salsatänzer

So wurde der künftige Prinz als Franz-Josef Johann Kemp im Mai 1967 in Bardenberg geboren, verbrachte seine Kindheit in Mariadorf. Im Kindergarten wurde aus Franz-Josef Johann ein „Franjo“. Schon mit elf Jahren baute er sich seine erste Mini-Orgel, somit war sein Werdegang programmiert. Franjo wurde Nachrichtengerätemechaniker und dockte bei der Kernforschungsanlage in Jülich an. Sein Wissensdurst war noch lange nicht gestillt.

Die Fachschule für Elektrotechnik schloss er 1994 ab, neben seinem Job in Jülich war er noch freiberuflich tätig, lernte Niederländisch, Englisch und Spanisch, baute in Eigenregie ein Haus und frönte dem Motorradfahren. Zwischenzeitlich fand er Zeit für seine beiden Söhne und zwei Töchter. Darüber hinaus ist Franjo bei den Klinkheider Bogenschützen aktiv, tanzt leidenschaftlich Salsa und singt in der Mafia del musica. Seine karnevalistische Heimat ist die KG Dorfspatzen Klinkheide.

Er hat viel erreicht, einen Wunsch hatte er dennoch: einmal Karnevalsprinz zu sein. Diesen Wunsch überbrachte er seiner Birgit auf dem Prinzenball 2014 – mit einer Rose in der Hand. Und diesen Wunsch konnte Birgit Schwarz ihrem Franjo nicht abschlagen, zumal sie selbst in der Kohlscheider Vereinswelt verwurzelt ist. Wie ihr Prinz ist Birgit Schwarz im Mai 1967 in Bardenberg geboren. Ihr Lebensmittelpunkt sind Kohlscheid und Klinkheide. Schon früh konnte sie mit ihrer fröhlichen Art die Herzen der Menschen gewinnen.

Nach der Elternzeit für ihre beiden Söhne erlernte sie den Beruf der Schwesternhelferin und hängte zahlreiche Weiterbildungen an. Inzwischen gilt Birgit als „gute Seele“ im Haus Kohlscheid. Ihren Franjo lernte sie beim Tanzen kennen und lieben. Ihretwegen zog Franjo nach Klinkheide. Zusammen schlossen sie sich den St.-Martinus-Bogenschützen Klinkheide (hier war Birgits Vater lange Jahre aktiv) und der KG Dorfspatzen an. Und jetzt geht auch für sie ein Kindheitstraum in Erfüllung: Sie wird Karnevalsprinzessin in Kohlscheid – an der Seite ihres Franjo.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert