Baesweiler - Baesweiler wird zum Zentrum der Brauchtumspflege

Baesweiler wird zum Zentrum der Brauchtumspflege

Von: -ks-
Letzte Aktualisierung:
12915801.jpg
Sie werben für die internationale Grenzlandbegegnung in Baesweiler: (v.l.) Wolfgang Ohler (Kulturamt), Bürgermeister Dr. Willi Linkens, Geschäftsführer Dieter Schönebeck, Präsident Reiner Spiertz, Literat Karl-Heinz Mattheis und Beisitzer Markus Joußen (alle VKAG). Foto: Karl Stüber

Baesweiler. Die Baesweiler Bürger werden Ende Oktober Augen- und Ohrenzeugen einer Großveranstaltung des Verbandes der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise (VKAG) sein. Deren Präsident Reiner Spiertz und Bürgermeister Dr. Willi Linkens laden die Bevölkerung ausdrücklich zur Teilnahme ein.

Der Zusammenschluss von rund 165 Gesellschaften mit insgesamt etwa 30000 Mitgliedern organisiert alle fünf Jahre dieses große Treffen von Vereinen, die sich dem Karneval und der Brauchtumspflege verschrieben haben. Vom 28. bis 30. Oktober werden Teilnehmer aus den Niederlanden, Belgien, Schweiz, Österreich und wahrscheinlich auch noch aus Frankreich anreisen.

Schirmherrin ist die Landtagspräsidentin NRW, Carina Gödecke. Vorsitzender des Festausschusses „60 Jahre VKAG“ (dieses Jubiläum wird gleich mitgefeiert) ist Städteregionsrat Helmut Etschenberg.

Nach einem Kennenlernabend in der Scheune der Burg Baesweiler am Freitag, 28. Oktober, Beginn 19 Uhr, folgt am Samstag, 29. Oktober, um 10 Uhr ebendort ein Vortag des Volkskundlers Prof. Dr. Mezger zum Thema „Karneval – Gestern, Heute und Morgen“, dem sich eine Podiumsdiskussion anschließt.

Der große Festabend ab 19.30 Uhr in der Dreifachsporthalle des Pädagogischen Zentrums an der Jülicher Straße steht unter dem Motto „60 Jahre fröhlich klingendes Grenzland“ (Einlass ab 18.30 Uhr) Eintrittskarten im Vorverkauf zum Preis von je 20 Euro gibt es laut Spiertz bei Bustouristik Kapser, Kückstraße 23, und Lotto-Schreibwaren Gerhards, In der Schaaf 14, oder via Homepage des VKAG.

Rund 230 Karten wurden bereits verkauft. 900 Plätze bietet die Dreifachsporthalle. Am Sonntag, 30. Oktober, folgen noch eine „Internationale Jugendbewegung“ ab 11 Uhr auf dem Kirchplatz und ab 14 Uhr ein großer Folklore-Umzug durch die Innenstadt mit Defilee am Kirchplatz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert