Baesweiler Kitas nehmen Förderprogramm gerne in Anspruch

Letzte Aktualisierung:
lions_bu
Kooperation zum Wohle der Kinder: Der Lions Club gewann Dr. Jörg Maywald als Referenten und lud Erzieherinnen ein.

Baesweiler. Erzieherinnen aus den Baesweiler Kindergärten haben auf Einladung des Lions Clubs in der Burg ein Referat von Dr. Jörg Maywald von der Deutschen Liga für das Kind zum Förderprogramm „Kindergarten plus” verfolgen können.

Ziel: An dem Projekt, das die emotionale und soziale Intelligenz fördert, sollen alle interessierten Einrichtungen im Stadtgebiet mit Unterstützung der Lions teilnehmen können. Die finanziellen Mittel werden aus den Einnahmen des ersten Adventskalenders 2009 bereitgestellt.

„Damit Kinder ihre geistigen Fähigkeiten nutzen können und vor Gefährdungen geschützt sind, brauchen sie eine starke Persönlichkeit”, so Dr. Maywald. „Neben der kognitiven rückt daher die gefühlsbezogene Intelligenz immer mehr in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Die entscheidenden Grundlagen emotionaler Intelligenz werden im frühen Kindesalter gelegt.”

Basisfähigkeiten stärken

Das von der Deutschen Liga für das Kind entwickelte Programm „Kindergarten plus” fördert die soziale, emotionale und geistige Bildung vier- bis fünfjähriger Kinder in Kindergärten und Kindertageseinrichtungen.

Unter Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten der Kinder werden die für den Lernerfolg im Kindergarten und im späteren Leben unverzichtbaren Basisfähigkeiten gestärkt und entwickelt: Selbst- und Fremdwahrnehmung, Einfühlungsvermögen, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit.

„Wir freuen uns, dass sich unmittelbar nach der Veranstaltung bereits fünf Einrichtungen für eine Teilnahme angemeldet haben”, so Birgit Creuels vom Lions Club. „Die Schulung der Erzieherinnen kann voraussichtlich schon im Juni 2010 erfolgen.”

Die neun Module (Themenbausteine) behandeln kindgerecht die Themen Körper, Sinne, Gefühle, Beziehungen, Grenzen und Regeln, Lösung von Konflikten. In Spielen, Übungen, Gesprächen, Liedern und mittels kreativer Methoden werden die Kinder angeregt, Körperbewusstsein zu entwickeln, die eigenen Sinne zu erfahren, Gefühle bei sich und anderen wahrzunehmen und zu benennen, Kompromisse zu schließen und Konflikte gewaltfrei zu lösen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert