Baesweiler Herbstfest fällt aus: Gewerbeverband plant neu

Von: Karl Stüber
Letzte Aktualisierung:
15117892.jpg
Der Gewerbeverband Baesweiler lässt sich nicht unterkriegen: Vorsitzende Gabriela Sieberichs (Bild) will mit Kollegen anstelle des abgesagten Herbstfestes eine andere Aktion auf die Beine stellen. Foto: Stüber

Baesweiler. Das seit langem geplante Herbstfest des Gewerbeverbands Baesweiler am 1. Oktober wird nicht stattfinden. Das musste jetzt leider Vorsitzende Gabriela Sieberichs nach intensiven Beratungen des geschäftsführenden Vorstands und Gesprächen mit der Stadt Baesweiler den Mitgliedern mitteilen.

Grund ist, dass der verkaufsoffene Sonntag bei der Gewerkschaft Verdi mit Verweis auf die Gesetzeslage nicht auf Zustimmung getroffen ist. Die geplante Veranstaltung, also das Herbstfest an sich, reiche aus Sicht der Arbeitnehmervertretung nicht aus, sondern werde als „Alibi“ für einen verkaufsoffenen Sonntag angesehen, gibt Sieberichs das Verhandlungsergebnis wieder.

„Das hat uns sehr überrascht. Wir haben gerade dieses Fest als unproblematisch gesehen“, verweist die Vorsitzende des Gewerbeverbands Baesweiler auf Nachfrage unserer Zeitung auf den „Hintergrund des traditionellen Erntedankfestes“. Die Gewerkschaft habe deutlich gemacht, dass sie eventuell von einer einstweiligen Verfügung absehen könnte, wenn das Unterhaltungsprogramm erheblich gesteigert werden würde.

„Das können wir in der Kürze der Zeit und mitten in der Sommerferien gar nicht leisten. Zudem ist dann immer noch keine Rechtssicherheit gegeben. Das Risiko ist einfach zu groß“, bittet Sieberichs um Verständnis für die Entscheidung, dieses Jahr auf das Herbstfest zu verzichten. Im nächsten Jahr soll ein neuer Versuch unternommen werden, dieses Aktionswochenende genehmigungsfähig zu gestalten.

Aber das heißt nicht, dass in diesem Herbst nicht doch eine Aktion der Gewerbetreibenden in Baesweiler stattfindet. Intensiv wird daran gearbeitet, eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, „die nicht im Entscheidungsbereich der Gewerkschaft liegt“. Sieberichs bittet um Unterstützung: „Für jede Idee sind wir dankbar.“

Der Vorstand wolle dies in einer Sitzung Mitte des Monats beraten. Denkbar sei, im Zeitraum vom 1. Oktober bis Mitte November ein Angebot zu schaffen, das es für Gewerbetreibende attraktiv macht, an einem Freitag und/oder an einem Samstag länger zu öffnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert