Baesweiler Gymnasiasten spenden für Kinder im Nordirak

Von: ssc
Letzte Aktualisierung:
9082308.jpg
Gesammelt und ausgezählt: Am Ende holten die SV-Schüler des Baesweiler Gymnasiums 1500 Euro aus den Sparschweinen. Foto: Stefan Schaum

Baesweiler. Die Sparschweine mussten unterwegs mehr als einmal geleert werden. Durch alle Klassenräume im Gymnasium sind die Schüler gezogen und haben um Spenden für die von unserer Zeitung unterstützte Unicef-Aktion „Nordirak – rettet die Kinder“ gebeten.

Am Ende kamen gut 1500 Euro zusammen. Mehr als erwartet. Denn überschrieben hatte die SV ihre Idee mit dem Slogan „Ein Euro pro Schüler für die Hilfe“. Dann hätten es gut 930 Euro sein müssen. Dass es mehr wurde, liegt an der erhöhten Spendenbereitschaft der Schüler und am Lehrerkollegium, das auch Euros in die Spardosen steckte.

Am Ende stockte die Schülervertretung den Betrag noch auf, unter anderem mit Erlösen vom Tag der offenen Tür. Die SV-Lehrer Kathrin Goertz und Andreas Haupts hatten nicht um Unterstützung werben müssen: „Der Impuls kam sofort von den Schülern, nachdem wir im Unterricht kurz über die Aktion gesprochen hatten“, sagt Goertz. Hat sich gelohnt. Der Kassensturz war für die Sammler jedenfalls ein reines Vergnügen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert