Axel Höptner stellt seine Bilder in der Alsdorfer Stadtbücherei aus

Von: tvi
Letzte Aktualisierung:
11271583.jpg
Eröffnen die Ausstellung in der Stadtbücherei: Vize-Bürgermeister Heinrich Plum (v.l.), Künstler Axel Höptner, Franz-Josef Kochs. Foto: Vierbuchen

Alsdorf. Eine Ausstellung mit Werken des Kölner Künstlers Axel Höptner ist in der Alsdorfer Stadtbücherei zu sehen. Die Präsentation unter dem Titel „Unmittelbares“ ist noch bis Freitag, 4. Dezember, zu sehen. Die Ausstellung zeige wieder einmal die hervorragende Kooperation zwischen dem Kunstverein Alsdorf und der Stadt Alsdorf, betonte Vize-Bürgermeister Heinrich Plum bei der Eröffnung.

„Mit Axel Höptner haben wir einen bekannten Künstler nach Alsdorf gelockt. Er schenkt den Menschen die Freude an den verschiedenen Formen der Kunst“, so Heinrich Plum weiter.

Zwei Welten in einem Bild

Höptner mache dem Betrachter das Angebot, sich in das Bild hineinzudenken und es sich zu eigen zu machen, sagt Franz-Josef Kochs, Vorsitzender des Alsdorfer Kunstvereins. „Axel Höptner konkretisiert offen und lässt so einen Raum, den jeder individuell füllen kann. Das macht den Unterschied zu anderen Künstlern aus“, erklärte Kochs. Und weiter: „In seinen Werken scheinen zwei Welten zu einem Bild vereint zu werden“. Daher habe man die Bilder vor und in der Stadtbücherei räumlich getrennt voneinander ausgestellt.

Dem Künstler selbst sei es wichtig gewesen, die räumlichen Gegebenheiten in der Galerie der Stadtbücherei Alsdorf bestmöglich zu nutzen. „Ich kannte die Räume, die mir zur Verfügung stehen und wollte den Besuchern einen Gesamteindruck meiner Werke vermitteln“, erzählt Axel Höptner. Besonders wichtig sei ihm der Arbeitsprozess, weshalb manchmal auch für den Künstler selbst das Ergebnis überraschend sei, so Höptner.

Gerade daher gelinge es Axel Höptner die Spannung in seinen Werken dauerhaft aufrechtzuerhalten, resümiert Franz-Josef Kochs. „Mir gefallen die Bilder immer wieder neu“. Die Öffnungszeiten: dienstags von 10 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, mittwochs von 13 bis 18 Uhr, donnerstags von 13 bis 19 Uhr, freitags von 10 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 13 Uhr, sonntags und montags geschlossen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert