Alsdorf - Awo-Ortsverein: Fred Berger hört mit Auszeichnung auf

Awo-Ortsverein: Fred Berger hört mit Auszeichnung auf

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
12031691.jpg
Ehrung für langjährige Dienste: Der Vorsitzende der Awo Mariadorf-Hoengen Hans-Günter Reinders (l.) und der Kreisvorsitzende Hans-Peter Göbbels (r.) überreichen Fred Beger seine Urkunde. Foto: Marietta Schmitz

Alsdorf. Einen zügigen, aber dennoch emotional abwechslungsreichen Verlauf nahm die Jahreshauptversammlung des Awo-Ortsvereins Mariadorf-Hoengen in der Tagesstätte im früheren Hoengener Rathaus.

Der Vorsitzende Hans-Günter Reinders dankte zunächst der Arbeitsgruppe für die Renovierung des großen und des kleinen Saales, „Die Arbeitsgruppe hat gute Arbeit geleistet und die Renovierung ist nun komplett abgeschlossen“, sagte er.

Anschließend verschaffte Reinders den Mitgliedern einen Überblick über die Vereinsarbeit: Seit einiger Zeit bietet der Awo-Ortsverein, so der Vorsitzende, jeden Donnerstag von 15 bis 17,30 Uhr die Mitarbeit in einer Kreativgruppe an. Hier treffen sich Frauen zum Nähen und Klönen.

Seit Januar gibt es neuerdings an jedem zweiten Sonntag im Monat ein gemeinsames Sonntagsfrühstück. Die Kosten werden durch einen kleinen Eigenbeitrag gedeckt. Hierfür sind Anmeldungen notwendig.

Reinders wies dann auf zwei Änderungen zum 1. Januar dieses Jahres hin. Der Fahrtenbeauftragte Fred Beger hat auf eigenen Wunsch seine Arbeit beendet. „Wer die jährlichen Tagesfahrten und besonders die Jahresurlaubsfahrten mitgemacht hat, kann ermessen, welche Arbeit dahinter steckt. Dafür danken wir Fred Beger“, sagte der Vorsitzende. Dies nahm Kreisvorsitzender Hans-Peter Göbbels zum Anlass, Beger in Anerkennung für seine langjährige ehrenamtliche Mitarbeit das Ehrenzeichen mit Urkunde der Awo zu verleihen.

Auch in der Betreuung der Tagesstätte hat sich seit Anfang des Jahres etwas geändert. Karin Kistner, die „gute Seele der Tagesstätte“, und ihre Helferin Rosalinde Kämmerling haben die Betreuung abgegeben, bleiben aber dem Vorstand als Unterkassierer erhalten. Die Nachfolge hat Rita Pütz-Silbersack übernommen.

Aber auch Unangenehmes musste Reinders berichten: Hierzu gehört der erneute Einbruch in die Tagesstätte. Inzwischen hat die GSG, die die städtischen Gebäude betreut, die Vorschläge der Awo auf weitere Absicherung umgesetzt. Außerdem hat man zur besseren Einsicht einen Strauch entfernt, die Hecke gestutzt und weitere Beleuchtungen angebracht.

Abschließend dankte der Vorsitzende besonders dem gut funktionierenden Vorstand für die „gute und vertrauensvolle“ Zusammenarbeit.

Eingehend legte Kassierer Matthias Feilen den positiven Kassenbericht vor, wobei er besonders die Spenden herausstellte, ohne die einige Aktivitäten nicht möglich seien. Die Kasse wurde in diesem Jahre von Kassenprüfern des Kreisverbandes geprüft und für in Ordnung befunden. Dies bestätigte Willi Schulte der Versammlung und führte die Entlastung des Kassierers herbei. Bei den Vorstandsergänzungswahlen wurden Fred Beger und Rita Pütz-Silbersack zu Beisitzern berufen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert