Alsdorf - Ausverkauft: Ralf Schmitz in der Alsdorfer Stadthalle

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Ausverkauft: Ralf Schmitz in der Alsdorfer Stadthalle

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
8800707.jpg
Rasante Gags: Die lieferte Ralf Schmitz im Dutzend. Foto: mabie

Alsdorf. Wer baut, renoviert oder auch nur umzieht, kennt das: Da liegt alles kreuz und quer, nichts ist so, wie es später eigentlich mal sein soll – und am Ende sind die Handwerker eine echte Plage. Davon sang Comedian Ralf Schmitz bei seinen beiden ausverkauften Auftritten in der Alsdorfer Stadthalle ein schnelles Liedchen.

Wie ein vierfacher Espresso nach einem üppigen Mahl vertrieb der quirlige Komödiant schlechte Laune oder gar den Wunsch nach abendlichem Abhängen auf dem Sofa vom Start weg. Damit war er gemäß dem Namen zum Programm „Aus dem Häuschen“ und ließ das auch die zweite Reihe der Besucher spüren. Denn nicht die erste Reihe durfte den überaus spontanen Schmitz mit Wissenswertem über ihre ganz eigenen Renovierungs- und Baugeschichten füttern, sondern die Gäste in Reihe zwei.

Da gab eine Besucherin dank Schmitz‘ bohrender Fragen eher unfreiwillig zu, dass ihr Mann lieber Geld für Profis ausgibt, denn ein wirklich glückliches Handwerkerhändchen habe er nicht. Und da wurde schnell klar, dass auch Ralf Schmitz beim Spiel mit dem Publikum nicht davor gefeit war, dass Gäste zwei Mal kommen und ihm fast die Pointe rauben, wie ein Besucher aus Hoensbroek nahe Heerlen belegte, der am Sonntag und Montag zu Gast war.

Aber Schmitz wäre nicht er selbst, wenn er sich nicht in rasendem Tempo auch aus solchen Situationen herausreden könnte. Und dabei fand er gleich den Schlenker zu seinen Baugeschichten. Wie die vom überaus kreativen Maurer auf Schmitz‘ Dauerbaustelle.

„Der hat eine tolle Mauer gebaut, mit allem, was dazugehört, auch an der richtigen Stelle – aber auf der falschen Etage!“ Solche und andere Geschichten wie vom Klopfen an der Haustür, die noch gar nicht eingebaut ist bis hin zum Riss im neuen Waschbecken, das der Installateur dem Bauherren als haarigen Rückstand des Brennvorganges der Keramik verkaufen wollte, brachten die Gäste zum Gröhlen. Und mit seinem ultraschnellen Witz, der Ralf Schmitz oft genug selbst zum Lachen brachte, sorgte er mit Tempo, Wortwitz und Schlagfertigkeit für ein waches und überaus begeistertes Publikum.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert