Ausstellung: Prototypen von Ingenieuren und Designern

Von: ce
Letzte Aktualisierung:
15289405.jpg
Neue Formen, neue Farben: Die Ausstellung im Kerkrader Cube-Museum beschäftigt sich mit der Zukunft des Fahrrads und innovativen Lösungen für die Mobilität von morgen. Foto: Cosima Ermert

Kerkrade. Die neue Ausstellung „Fiets – Bike – Fahrrad – Design on two Wheels“ im Cube Design Museum in Kerkrade stellt sehenswerte Ideen rund um das Fahrrad vor.

Die umweltfreundliche Alternative „Fahrrad“ gilt als Fortbewegungsmittel der Zukunft. Wie diese Zukunft des Radfahrens aussehen könnte, wird präsentiert anhand von rund achtzig Prototypen, die von internationalen Designern und Ingenieuren entwickelt wurden.

Den Besucher erwartet nicht nur praktisches, wie das „Bike for two“, auf dessen extralangen Sattel man mühelos einen Beifahrer mitnehmen kann, oder faltbare Pendlerräder. Auch außergewöhnliche Rahmenformen und Reifenproportionen sind in der Ausstellung zu entdecken. Neben den Fahrrädern werden aber auch Accessoires ausgestellt: beispielsweise ein faltbarer Helm oder ein neuartiger Kopfairbag.

Wie das Fahrradfahren zukünftig noch mehr in die Städteplanung integriert werden könnte, erfährt der Besucher anhand einer Slideshow. Innovative Lösungen wie Fahrradparkplätze, unterirdische Parksysteme und Radautobahnen werden vorgestellt.

Die Ausstellung ist eine Co-Produktion mit der IMF Foundation aus Italien, Sponsoren sind die Firmen Schwalbe und Kalkhoff. Das Cube-Museum ist von Dienstag bis einschließlich Sonntag von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, zu Ferienzeiten in Südlimburg auch an Montagen.

Die Einzelkarte kostet zwölf Euro. Für Kinder unter vier Jahren ist der Eintritt frei. Die sehenswerte Ausstellung kann noch bis einschließlich Sonntag, 3. Dezember, besucht werden. Besucher des Cube können darüber hinaus noch bis November die bestehende Ausstellung „Everything you always wanted to know about Toilets but were afraid to ask“ besichtigen, die sich dem äußerst privaten Thema „Toilette“ auf ebenso ungewöhnliche wie kreative Weise nähert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert