Ausstellung: Bildschöne Seiten Südtirols im Fokus

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
10114436.jpg
Präsentiert seine Fotos im Würselener Seniorenzentrum an der Klosterstraße: Alfons Schümmer hat Südtirol porträtiert. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Seit geraumer Zeit ist Hobby-Fotograf Alfons Schümmer mit Ausstellungen Stammgast in der Klosterstube des Seniorenzentrums St. Antonius an der Klosterstraße 30. Stellt er derzeit doch zum sechsten Male kunstvolle Fotografien aus.

Im November 2013 ließ er dort die jüngere Vergangenheit seiner Heimatstadt Würselen in seinen Reproduktion und eigenen Fotografien aufleben. Dieses Mal ruft er durch seine ausgewählten kunstvollen Fotos Urlaubserinnerungen bei sich, aber auch bei vielen Freunden Südtirols, des Landes der bleichen Berge, wach.

Dabei führt er ein in eine Welt voller faszinierender Kontraste. Bekannt macht der heute 76-jährige begabte Autodidakt mit der Heimat von drei unterschiedlichen Sprach- und Kulturvölkern, die das ganze Jahr hindurch Ziel zahlreicher Bergsteiger, Wanderer und Wintersportler ist.

Zur „Begrüßung“ präsentiert der pensionierte Kriminalbeamte, der seit Jahrzehnten mit seiner Frau Margret die Dolomiten in ihr Herz geschlossen haben, den Besuchern den „Monte Christalo“ mit der Olympiastadt Cortina d´Ampezzo zu seinen Füßen. Mächtig tritt ihnen das „Sella-Massiv“ entgegen, ein viereckiger gewaltiger Steinbrocken. Was wären die Dolomiten ohne die „Drei Zinnen“. Alfons Schümmer hat sie vom Toblinger Knoten aus auf seine Platte gebannt.

Zwischendurch lässt er die Trachtenkapelle in Kienz aufmarschieren, wo die Katholische Jugend St. Sebastian unter der Regie des unvergessenen Leo Meeßen über Jahre ihr Feriendomizil aufschlug. Viele kehren heute noch ein- oder mehrmals im Jahr dorthin zurück und pflegen freundschaftliche Beziehungen, die über Jahrzehnte immer fester geknüpft worden sind.

Station macht Schümmer in der Ausstellung auch am Alleghe-See mit der Marmolada, der von Eis gekrönten Königin, im Hintergrund. Prachtvoll! Doch was wäre Südtirol ohne den Rosengarten, wo König Laurin seit Jahrtausenden sein Zepter schwingt! Vom Tschager Joch aus wirft der Fotograf einen Blick ins Vajolettal vorbei an seinen bizarren Kalkstein-Türmen. Und seinen Klettersteigen aller Kategorien. Die Bergdohlen sind bis weit hinauf vertrauliche Wegbegleiter, wovon Alfons Schümmer zu berichten weiß. Schließlich noch ein Abstecher zu den Erdpyramiden in Percha am Kronplatz.

Die Ausstellung ist eine Werbung für Südtirol und seine bleichen Berg mit ihren gastfreundlichen Menschen. Der Geschäftsführer des Seniorenzentrums, Christian Weimer, begrüßte den Hobbyfotografen auch dieses Mal wieder herzlich im „Klosterstübchen“. Organisatorisch begleitet wurde die Ausstellung von Sozialarbeiterin Monika Mommertz. Besichtigt werden kann sie bis zum 22. Juni dienstags bis sonntags in der Zeit von 8 bis 17 Uhr sowie montags von 8 bis 14 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert