Ausstellung „Angst trifft Mut“ zum Thema Gewalt gegen Frauen

Von: dag
Letzte Aktualisierung:
8902419.jpg
Die Ausstellung "Angst trifft Mut" in den Räumlichkeiten der Lusisenpassage in Alsdorf ist eröffnet. Mit dabei waren (v.l.n.r.): Hülya Gökgöz vom Sozialdienst katholischer Frauen Aachen, Schirmherrin und Landtagsabgeordnete Daniela Jansen, Renate Wallraff von der Fachstelle gegen häusliche Gewalt, und Marion Timm von der Diakonie Aachen. Foto: dmp

Nordkreis. Die Ausstellung „Angst trifft Mut“ anlässlich des internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen ist noch bis zum morgigen Mittwoch in der Luisenpassage, Otto-Wels-Straße 2b, in Alsdorf zu sehen.

Gewalt gegen Frauen hat viele Facetten und ist nicht auf eine bestimmte Bevölkerungsgruppe beschränkt. Die Präsentation zeigt zwölf Schaufensterpuppen, die jeweils ihre Geschichte erzählen. Die Puppen ähneln sich. Sie weisen Gemeinsamkeiten und zeigen eine ähnliche Fassade.

Dies wiederum stehe dafür, dass Frauen nach außen hin oft nicht zeigen, das sie Probleme haben, erläuterte Renate Wallraff, Leiterin der veranstaltenden Fachstelle gegen häusliche Gewalt in der Städteregion. Zusammengearbeitet wurde bei dem Projekt mit dem Sozialdienst katholischer Frauen Aachen, vertreten unter anderem durch Hülya Gökgöz-Corsten, und mit der Diakonie Aachen, vertreten durch Marion Timm.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert