Herzogenrath - Ausgezeichnete Blutspender

Ausgezeichnete Blutspender

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
her_ehrung blutspender_bu
Ausgezeichnet: Bürgermeister Christoph von den Driesch (3.v.r.) bedankte sich besonders bei Helga Schönen für 125-malige Blutspende (2.v.r.) und Dorit Fahrenhold (4.v.r.) für 100-malige Blutspende. Foto: W.Sevenich

Herzogenrath. Der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes hatte zur Feierstunde auf Burg Rode geladen, um die Blutspender für ihr Engagement zu ehren. Vorsitzender Bürgermeister Christoph von den Driesch hieß sowohl die Blutspender sowie die stellvertretende Bürgermeisterin Marie-Theres Sobczyk und den stellvertretenden Vorsitzenden Bernd Grendel willkommen.

Er wies auf die Wichtigkeit des Blutspendens hin: „Blutspender sind Lebensretter, die wenig Aufheben um ihr Handeln machen. Und dennoch leisten Sie als Blutspender unserer Gesellschaft einen unverzichtbaren Dienst. Sie praktizieren ihre Nächstenliebe im Verborgenen, geben regelmäßig ihren Lebenssaft zur Rettung ihrer Mitmenschen her, Blutspendern gebührt ein großer Dank.”

Persönlich danke er den Blutspendern dafür, dass ihnen die Mitmenschen nicht gleichgültig sind. Besonders stellte er Helga Schönen heraus, die erste in Herzogenrath, die über 100-mal spendete und es mittlerweile auf 125 geschafft hat.

Auch wenn in Deutschland täglich rund 15.000 Menschen zur Blutspende gehen, so sind doch nur etwa fünf Prozent der Bevölkerung regelmäßige Spender. „Wenn sich jeder gesunde Bundesbürger nur ein einziges Mal im Jahr zum Spenden aufraffen könnte, wäre die Grundversorgung garantiert”, sagte von den Driesch.

Allerdings fehlen Herzogenrath die Erstspender ab 18 Jahren, aber auch die Zahl ab 35 Jahre geht stark zurück, das Durchschnittsalter der Blutspender liegt bei 54 Jahren.

Erfreulich sei aber die Tatsache, dass immer mehr Frauen zur Blutspende gehen, berichtete der stellvertretende Vorsitzende Bernd Grendel.

Die nächsten Blutspendetermine sind am 15. Juli in Merkstein im Nothilfezentrum Feuerwehr, am 28. Juli in Herzogenrath-Mitte in der Rettungswache und am 2. August im Kohlscheider Bürgerhaus.

Das Ehrenzeichen in Gold und Urkunde erhielten für 25-malige Blutspende: Manfred Böhnke, Christa Druschke, Wolfgang Gerkens, Heinz Rudolf Gorny, Wolfgang Schliewe. Das Ehrenzeichen in Gold mit Eichenkranz und Brillanten, nebst Urkunde und Präsentkorb erhielten für 50-malige Blutspende: Annemarie Hammers, Christel Keller, Jutta Renneker, Gisela Sueß, Luise Uebachs. 75-mal spendeten Blut: Veronika Aretz, Michael Funken, Martin Ortmanns, Elisabeth Schnuchel. 100-malige Blutspenderin ist Dorit Fahrenhold, und eben stolze 125-mal gab Helga Schönen ihren „Lebenssaft” her.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert