Auseinandersetzung mit der lokalen Kunstszene fördern

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
„Kunst für Kohle”: Dagmar B
„Kunst für Kohle”: Dagmar Bücken stellt die Werke vor, die sich mit der Bergbauvergangenheit Kohlscheids beschäftigen. Foto: N. Krüsmann

Herzogenrath. Mit einer außergewöhnlichen Aktion macht die Kohlscheider Galerie Bücken auf die lokale Kunstszene aufmerksam. 19 der in Kohlscheid ansässigen Künstler beteiligen sich an der Aktion unter dem Titel „Kunst für Kohle”.

„Wir freuen uns über die große Resonanz der Künstler und das Interesse der Kunstinteressierten. Wir möchten unterstreichen, dass sich hier in Kohlscheid nicht nur im Bereich der neuen Technologien, sondern auch in der Kunstszene etwas bewegt”, betont Dagmar Bücken, die die Galerie an der Südstraße mit langer Tradition gemeinsam mit ihrem Ehemann Walter Bücken betreibt.

Bekannte Namen

Zur Vernissage kamen beinahe alle der teilnehmenden Künstler, unter denen überregional bekannte Namen wie die Maler Wolfgang Kohl, Andrea Zang, Mechthild Seck und Tanja Rauschtenberger und die Papierkünstlerin Angela Mainz sind. „Jeder der Teilnehmenden hat bis zu fünf Arbeiten geschaffen”, erklärt Bücken.

Enger Bezug zu Kohlscheid

Unter den Werken sind nicht nur quadratische Gemäldearbeiten, sondern auch Keramikobjekte wie kunstvoll verzierte Teller. „Wir möchten dazu anregen, sich mit originaler Kunst auseinanderzusetzen, denn das ist etwas ganz anderes als ein Kunstdruck aus dem Supermarkt. Darüber hinaus liegt es uns am Herzen, zu unterstreichen, wie produktiv und qualitativ hochwertig unsere Kunstschaffenden hier vor Ort arbeiten”, sagt Bücken.

In diesem Zusammenhang habe man sich für das Motto „Kunst für Kohle” entschieden, das den Wandel Kohlscheids von der Kohle-Stadt zum Ort für Kunst und Kultur verdeutlicht. „Wir freuen uns auch, dass viele der Künstler sich in ihren eigens erstellten Arbeiten mit dem Kohle-Thema auseinandergesetzt haben und so eine ganz besondere Identifikation und einen engen Bezug zu Kohlscheid und seiner Bergbauvergangenheit erreicht haben”, betont die Galeristin.

Offene Ateliers

Auch im Rahmen der „Offenen Ateliers” in Kohlscheid konnten Interessierte einen Blick in die Galerie werfen und die Werke in Augenschein nehmen. Besucher der „Offenen Ateliers” hatten in diesem Jahr erstmals die Möglichkeit, an einem Gewinnspiel teilzunehmen und drei der „Kunst für Kohle”-Originale zu gewinnen.

Die Ausstellung in der Galerie Bücken, Südstraße 182, ist noch bis zum Jahresende zu besichtigen. Infos gibts unter 02407/2249.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert