Alsdorf - Augenschmaus und Auszeichnungen bei den Buscher Jonge

Augenschmaus und Auszeichnungen bei den Buscher Jonge

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
11322563.jpg
Glückwunsch: Festkomiteepräsident Klaus Mingers überreichte Sahra Sryfy den Närrischen Jumbo im Beisein von Birgit Dammers und Präsident Helmut Zantis (v.l.). Foto: Marietta Schmitz

Alsdorf. Mit einer Jubiläums-Sitzung zum 4 x 11-Jährigen ist die KG Buscher Jonge in der gut besetzten Stadthalle in die neue Session gestartet. Präsident Helmut Zantis freute sich über die vielen Gäste und teilte sich in Ruhe und Gelassenheit die Moderation mit seinem Vize, Marlon Gerlach.

Nach dem Einmarsch der Gesellschaft unter den Klängen des Fanfarenzuges der Prinzengarde tanzte die Marie der KG, Lara Lenzen. Im Anschluss tanzten die Bambini und die Jugendgarde aus eigener Reihe. Ihr Leistungsstand bewies, wie viel Arbeit sich die Gesellschaft mit ihrer Jugend macht. Einen Jubiläumsorden hatte die KG aufgelegt, den alle Aktiven erhielten. Den erste Angriff auf das Zwerchfell gab es, als Christian Pape aus Wegberg die Bühne betrat.

Begeisterte Tänzerin

Das designierte Prinzenpaar Hans II. und Sarah bekam mit seinem Gefolge die Möglichkeit, sich vorzustellen und das närrische Volk zu begrüßen. Sahra Sryfy, von Kindesbeinen an als Tanzmariechen und in Tanzgruppen aktiv, heute zusätzlich als Trainerin, erhielt von Festkomiteepräsident Klaus Mingers in Begleitung von Geschäftsführerin Birgit Dammers mit dem „Närrischen Jumbo“ die höchste Auszeichnung im Alsdorfer Karneval.

Jugendmariechen Marina Rimkus tanzte zum ersten Mal vor großem Publikum und gleich zu Ehren des kommenden Prinzenpaares und der neuen Ordensträgerin. Sie erntete für ihren gelungenen Tanz viel Beifall. Sodann stand die Aufnahme von Thomas Bongard, Christoph Grysar, Jürgen Mildenberger, Stephan Mingers und Frank Müller in den Senatorenkreis an.

Diesen Akt vollzogen die Senatorensprecher Jörg Willms und Frank Rübben. Zum neuen Ehrensenator wurde Josef Jordans ernannt. Die seit 16 Jahren bestehende Parodisten-gruppe „Show Dancers“ aus eigenen Reihen wurde lautstark begrüßt, als sie ihren ersten Showblock startete – dem nach lautstark geforderter Zugabe ein zweiter Auftritt folgte.

Der Comedian Markus Krebs aus Duisburg wurde mit großem Beifall empfangen, der sich darüber freute, mit dem Publikum zu spielen, das von der Stimmungsband „Sibbeschuss“ immer wieder mit Musik angeheizt wurde. Ein richtiger Augenschmaus: der Auftritt der Show-Girls aus eigenen Reihen, die eine musikalische Zeitreise durch 44 Jahre Buscher Jonge vornahmen.

Als die komplette Gesellschaft unter der von allen lautstark gesungenen Hymne „Rut un wiess“ unter Konfettiregen abmarschierte, bot sich dem beifallsfreudigen Publikum noch einmal ein tolles Bild.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert