Herzogenrath - Aufregung um schwarzen Labrador: Polizei warnt

Aufregung um schwarzen Labrador: Polizei warnt

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Labrador Symbol Hund Symbolfoto: Colourbox
Vorsicht, freilaufender Hund: In Herzogenrath sorgte am Dienstag ein Labrador für Verkehrsbehinderungen. Symbolfoto: Colourbox

Herzogenrath. Die Polizei der Städteregion Aachen warnte am frühen Dienstagnachmittag in Herzogenrath vor einem freilaufenden Hund. Der schwarze Labrador sorgte im Bereich der Roermonder Straße, Dornkaulstraße und der Südstraße für Verkehrsbehinderungen.

„Das Tier ist seit 12.15 Uhr ohne Aufsicht in dem Bereich unterwegs“, heißt es in der Meldung. Gleich mehrere Anrufer hätten gemeldet, dass der Hund immer wieder auf die Straße laufe „und nicht mit sich reden oder gar einfangen lässt“. Die Polizei bat um aufmerksame Fahrweise.

Nach ersten Erkenntnissen war das Tier aus einer offen stehenden Wohnung ausgebüxt. Zwei weitere Hunde seien mittlerweile eingesammelt.

Was letztlich aus dem Tier wurde, war am Dienstag unklar. Irgendwann seien keine Anrufe mehr bei der Polizei eingegangen, sagte Polizeisprecher Paul Kemen später am Tag. Von einem Unfall sei auch nichts bekanntgeworden. „Wir gehen davon aus, dass der Ausreißer wieder zu Hause ist.“

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert