Auffahrunfall auf A44: Fahrtrichtung Aachen gesperrt

Von: vm
Letzte Aktualisierung:
13862487.jpg
Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen auf der A44 in Richtung Aachen. Foto: Feuerwehr Alsdorf

Alsdorf/Würselen. Die Alsdorfer Feuerwehr hatte, wie sie in ihrem Bericht von Samstag mitteilt, zu Beginn des vergangenen Wochenendes mehrere Einsätze. Unter anderem hatte ein Anrufer am frühen Freitagabend der Leitstelle Aachen einen schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 44 gemeldet.

Da zunächst nicht eindeutig festgestellt werden konnte, in welcher Fahrtrichtung der Unfall sich ereignet haben sollte, alarmierte die Leitstelle sowohl die Feuerwehr Würselen als auch die Feuerwehr Alsdorf auf die Autobahn. Nach kurzer Zeit stand fest, dass es in Fahrtrichtung Aachen zu einem Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen gekommen war.

Wie die Kölner Polizei auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilte, hatte ein 44-jähriger Kölner gegen 17.20 Uhr auf der Überholspur aufgrund des dichten Verkehrsaufkommens plötzlich bremsen müssen, was der dahinter fahrende 22-jährige aus Vilich zu spät erkannte. Er fuhr auf den Kölner BMW auf. Der dritte Autofahrer, ein 54-jähriger Wuppertaler, erkannte die Situation zwar und konnte noch rechtzeitig bremsen, der dahinter befindliche 65-jährige Aachener aber nicht. Er fuhr auf den Opel des Wuppertalers auf und schob den Wagen gegen den des Vilichers.

An der Einsatzstelle sicherten die Alsdorfer und Würselener Kräfte um Einsatzleiter Andreas Kreuwen (siehe Infobox) die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr und kümmerten sich um die insgesamt sechs Verletzten, von denen zwei mit mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser transportiert werden mussten.

Für die Dauer des Einsatzes waren die beiden Fahrspuren in Richtung Aachen gesperrt, der Verkehr wurde über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigelenkt. Gegen 19.30 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Kurz zuvor, gegen 17.20 Uhr, war der Feuerwehr Alsdorf zu einem Containerbrand an einem Gewerbebetrieb in der Jülicher-straße in Alsdorf gerufen worden. Vor Ort wurde klar: Im Anlieferungsbereich eines Supermarktes brannte in einem umzäunten „Mülllager“ eine Mülltonne in voller Ausdehnung. Den Brand brachten die Wehrleute zügig unter Kontrolle und übergaben die Einsatzstelle an die Polizei.

Gegen 20 Uhr rückten die Kräfte außerdem zu einer gemeldeten Ölspur am Gerhart-Hauptmann-Platz nach Alsdorf-Ost aus. Aus einem abgestellten Fahrzeug waren mehrere Liter Fahrzeugflüssigkeit ausgetreten und durch vorbeifahrende Kraftfahrzeuge verteilt worden. Der rund 25 Quadratmeter große Schmierfilm wurde mittels Bindemittel abgestreut, der Eigenbetrieb Technische Dienste kam zur Hilfe

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert