Auf Einladung der KG „Au Ülle“: Höhner rocken die Freilichtbühne

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
12570921.jpg
Die Höhner begeisterten ihr Publikum wiederum auf Burg Wilhelmstein. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Zum 18. Mal folgte die kölsche Kultband Höhner der Einladung des Senats der Karnevalsgesellschaft „Au Ülle“ auf die Freilichtbühne von Burg Wilhelmstein. „Da simmer nun volljährig“, sagte Henning Krautmacher, Frontmann der Höhner, der immer wieder mit seinen Jungs nach Bardenberg kommt.

„Wir spielen wirklich gerne hier, die Atmosphäre ist toll und die Menschen sehr nett.“ Für den Präsidenten der KG „Au Ülle“, Achim Mallmann, tolle Voraussetzungen für einen wiederum unvergesslichen Konzertabend in der Burg.

Unter den Besuchern war auch der Sänger der Räuber: Torben Klein aus Würselen. Wenn die Höhner in der Burg Wilhelmstein auftreten – ihre Konzerte dort sind immer schnell ausverkauft – kann man sich darauf verlassen, dass die zweieinhalb Stunden Konzert ein Erlebnis werden.

Das liegt in erster Linie an den Musikern selbst, die ein bekanntes Lied, und davon gibt es bei den Höhnern viele, nach dem anderen spielen. Aber zu der tollen Stimmung tragen auch die vielen begeisterten Zuschauer bei, die fähnchen- und wunderkerzenschwingend die Burg zu einem Ort machen, an dem sich Fans der Karnevals- und Stimmungsmusik Zuhause fühlen.

Jede Menge neue Titel hatten die Höhner im Gepäck. Dabei präsentierten sie ihr kürzlich erschienenes Album „Alles op Anfang“. Das Album wurde in Südfrankreich in einem Studio aufgenommen, das gleich um die Ecke zu der Villa lag, wo einst die Rolling Stones ihr legendäres Album „Exile On Main Street“ eingespielt haben.

Und es gab noch mehr Ähnlichkeiten, denn die Höhner nahmen ihr neues Album im legendären „Direkt-ins-Pult-Verfahren“ auf, wie es in den 60er und auch noch in den 70er Jahren Usus war. Folk und Pop verbinden sich mit einem klaren Statement zum neuen Bandgefühl. Alles zurück auf Start haben sich die Höhner gedacht und gleich wie in den Anfängen ein rein kölsches Album aufgenommen.

Im Flashback schaut die Gruppe in den Songs auf Vergangenes zurück, um aus der alten Kraft ein neues Drehbuch für die Zukunft zu schreiben. „Kumm loss mer danze“, das Musikvideo zur ersten Single in neuer Besetzung aus dem Album „Alles op Anfang“, wurde im Januar 2016 präsentiert.

In der Burg spielten Henning Krautmacher, Hannes Schöner, John Parson, Jens Streifling, Michi Schläger und Wolf Simon. Schon jetzt freuen sich die „Au Ülle“ und alle Fans auf das nächste Konzert mit den Höhnern. Der Termin in der Burg Wilhelmstein, Donnerstag, 13. Juli 2017, ist schon im Kalender markiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert