Auf der Freilichtbühne Burg Wilhelmstein wird die Rentnerband gefeiert

Von: dag
Letzte Aktualisierung:
15331460.jpg
„Papa war bei de Rolling Stones“: Herbert Knebels Affentheater gastiert auf der Freilichtbühne Burg Wilhelmstein.

Würselen. Sie schnappten sich den Rock ’n’ Rollator, rockten, was das Zeug hielt, und wurden somit dem Titel „Rocken bis qualmt“ im wahrsten Sinne des Wortes gerecht. Aufrührerisch, virtuos und witzig war einmal mehr Herbert Knebels Affentheater.

Gemeinsam mit Ernst Pichel (Bass), dem „Trainer“ (Schlagzeug) und Ozzy Ostermann (Gitarre) begeisterte der Ruhrpott-Opi (Gesang und Gitarre) das Publikum auf Burg Wilhelmstein beim Konzert „Rocken bis qualmt“. Nach „Männer ohne Nerven“ war „Rocken bis qualmt“ jedoch kein neues Affentheater-Programm, sondern ein reines Musikprogramm.

Musikalisch verstärkt wurden die rüstige vierköpfige Rentnerband von Henjek und Stenjek, der Bläsersektion der Familie Popolski. Zusammen ließen die sechs Herren im fortgeschrittenen Alter es auf der Bühne so richtig krachen und „brannten“ ein Rock-’n’-Roll-Feuerwerk ab. Es gab ein Wiedersehen und Wiederhören mit Songs aus den verschiedenen Programmen von Herbert Knebels Affentheater.

Im Repertoire hatten die sechs kauzigen Musiker um Herbert Knebel (alias Uwe Lyko) unter anderem Songs wie „Papa war bei de Rolling Stones“, „Rentner Love“, „Lola“, „Auf‘m Heimweg zu schnell“ und eben „Rocken bis qualmt“.

„Die Leute waren begeistert“

Auch wenn das Wetter nicht ganz mitspielte, die Freilichtbühne war ausverkauft. Selbst als es nach der Pause durchgängig regnete, ist so gut wie keiner gegangen, die Leute haben mit geklatscht, mitgefeiert. Die Begeisterung des powervollen Altherrenensemble übertrug sich auf das Publikum. Am Ende gab es stehende Ovationen. Und auch Hans Brings, Kulturmanager der Burg Wilhelmstein, lächelte zufrieden und meinte, es sei zwar schade gewesen, „dass wir zum Abschluss des Kultursommerprogramms so ein Wetter hatten, aber es war trotzdem eine tolle Veranstaltung und die Leute waren begeistert“.

Wer nun Lust auf Herbert Knebels Affentheater mit dem Titel „Rocken bis qualmt“ bekommen hat, oder wer es noch einmal mit erleben möchte, hat dazu am Freitag, 9. März 2018, die Gelegenheit. Dann nämlich lockt, laut Veranstalter, ein Zusatzkonzert im Aachener Eurogress.

Besucher der Burg mussten Autos umparken

„Dumm gelaufen“ – wie Würselens Pressesprecher Bernd Schaffrath auf Nachfrage unsere Zeitung sagte, war die Parkplatzregelung im Zusammenhang mit den beiden Großveranstaltungen „Affentheater“ auf Burg Wilhelmstein und dem ersten Teil der 1150-Jahr-Feier in der Bardenberger Mehrzweckhalle. Normalerweise dürfen die Burg-Wilhelmstein-Besucher nicht nur Am Kaiser, sondern auch auf dem kleinen Parkplatz der Grundschule parken.

Ausgerechnet an dem Tag sollte das eigentlich nicht so sein, was, wie Schaffrath sagte, durch ein Kommunikationsproblem mit dem Ordnern am Parkplatz wohl geschah. Zehn Gäste hätten deshalb, durch Veranstalter Hans Brings ausgerufen, umparken müssen. „Das ist natürlich für diese Gäste ärgerlich, weil sie die Veranstaltung noch mal verlassen mussten. Hans Brings hatte sich aber entschuldigt“, sagt Bernd Schaffrath. Es seien für alle gute Ausweichmöglichkeiten gefunden worden. (vm)

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert