Auch Müllwagen kommen auf vereisten Straßen nicht durch

Letzte Aktualisierung:
schlosserzubu
Was für viele Spaß in winterlicher Pracht bedeutet, kann für Kraftfahrer brenzlig werden: Wegen einer massiven Eisschicht ist etwa die Einmündung Schlosserstraße/Am Pötz in Alsdorf gesperrt worden. Foto: fred

Nordkreis. Es war auch schon Thema im Herzogenrather Stadtrat: Die aktuelle Straßenlage mit nicht immer geräumten Anliegerstraßen stellt die Regioentsorgung AöR vor Probleme.

Müllfahrzeuge können bei den aktuellen Witterungsverhältnissen einige Straßen nicht problemlos befahren, „trotz M+S-Bereifung an den Antriebsachsen, die bei der RegioEntsorgung übrigens immer schon Standard war”, sagt Udo Schütze von der Einsatzleitung.

„Die Fahrer müssen vor Ort selbstständig entscheiden, welche Straßen gefahrlos befahrbar sind.” Vor allem in abschüssigen Nebenstraßen bestünden Probleme.

Dies führe nicht selten zu Rückfragen aus der Bürgerschaft: Nicht immer werde das erforderliche Verständnis für die besondere Fahrleistung zum Manövrieren von 26-Tonnern in vereisten Anliegerstraßen aufgebracht. Schütze: „Gewohnte Abläufe sind seit dem massiven Wintereinbruch passé, in einzelnen Fällen konnten ungestreute und ungeräumte Straßen nicht durchfahren werden, sodass Behälter für Restmüll, Bioabfall und Papier nicht geleert wurden.”

Die Fahrinfos laufen an das Kundendienstzentrum der Regioentsorgung, Tel. 02403/5550666 (kostenfrei aus dem Festnetz) weiter, sodass immer ein Überblick bestehe und Anfragen zeitnah beantwortet werden könnten. Eine nachträgliche Einsammlung der Abfälle sei nicht immer möglich, doch „bei späteren Abfuhren werden auch Übermengen abgefahren”.

Allerdings gelte dies nicht in Kommunen mit Restmüll-Identsystem, dort könnten nur Gebührensäcke beigestellt und abgefahren werden. Witterungsbedingte Unfallschäden seien bisher nur durch Dritte entstanden: „Wir hatten festsitzende Fahrzeuge”, lautet die Aussage aus der Disposition, „diese konnten im Anschluss ihre Arbeit aber fortsetzen”.

Witterungsprobleme und technisch bedingte Unterbrechungen bedingen zusätzlich lange Arbeitszeiten. So hoffen die Mitarbeiter aus der Werkstatt und aus dem Abfuhrbetrieb auf wetterbedingte Entwarnung: „Mit vollen Salzsilos in den Straßenmeistereien und freieren Straßen werden die nächsten Winterkapriolen für die Müllabfuhr einfacher zu schaffen sein.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert