Angebote sind erneut gut angekommen

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
bae_ausschuss_bu
Die Dämmerschoppenkonzerte - hier der Auftritt des Harmonievereins in 2009 am Reyplatz - erfreuen sich in Baesweiler großer Beliebtheit. Zum diesjährigen Konzert am Reyplatz (25. Juni) wird auch eine Stele eingeweiht, die von der Seniorenwerkstatt gestiftet wird. Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Wenns erlaubt wäre könnte sich die Stadt Baesweiler einer VW-Werbung bemächtigen: So groß kann klein sein. Bezogen auf das Kulturprogramm der Stadt. Das fand rundum beim „Konsumenten” Beachtung und Anerkennung. Es stellte auch in der abschließenden Nachbetrachtung die Stadt als Veranstalter und die Politik als Abzeichnende zufrieden.

„Wir freuen uns, dass unsere Angebote wieder gut angekommen sind”, leitete Bürgermeister Willi Linkens den Rückblick aufs Programm 2009 ein. Er bezeichnete das Kulturprogramm unter anderem „umfassend und abwechslungsreich”. Den Geschmack der Bürger habe zum Beispiel die Reihe „Kultur nach Acht” gefunden, deren Veranstaltungen innerhalb weniger Stunden ausverkauft waren.

Vereine in Kreativität fördern

Als „Highlight” bezeichnete der Ratsvorsitzende in der Fachausschusssitzung - das Gremium tagte unter Vorsitz von Willy Feldhäuser im Settericher Rathaus - die Veranstaltungen zum einjährigen Bestehen des Carl-Alexander-Parks. CAP-Lauf, die Blues- und Rock-Legende „Ten-Years-After” mit ihrem Auftritt und weitere herausragende Aktionen nannte Linkens.

Dazu zählte auch der Picknick-Weltrekord, der fast 10.000 Besucher in den Park zog. Aktivurlaub, Radwandertag, die Talkrunde mit Alemannia-Stars oder die Dämmerschoppenreihe rundeten das städtische Kulturprogramm ab.

Wem das Gelingen mit zu verdanken ist, band Linkens erneut in seine Nachbetrachtung ein. „Die Basis für ein gutes Programm ist die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Vereinen und Interessengemeinschaften”, hob er hervor. Mit der Erweiterung, „wir sehen es als selbstverständlich an, die Vereine in ihrer Kreativität zu unterstützen”.

Eine „erneut vielseitige und gute Palette” erkennt Linkens im kulturellen Angebot für 2010. Dabei stechen unter anderem die Dämmerschoppenkonzerte im Sommer oder die beiden Musicalaufführungen des Settericher Tanzteams „Nessaja” zur Adventszeit heraus.

Auf die „üblichen” Weihnachtskonzerte - so wie sie viele Jahre angeboten wurden - wird die Stadt verzichten. Willi Linkens begründete seine Verzichts-Empfehlung mit dem starken Rückgang der Besucher. Mit im Programm sind kommunales und Seniorenkino, ein CAP-Musik-Contest, Kultur nach 8, Lach-Möwen-Löwen-Tag, Woche der Jugend und die Feiern zum 20-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft mit dem französischen Montesson.

Die Franzosen sind am „Kirmeswochenende” (28. bis 30. Mai) in Baesweiler. Für den Freitag ist ein kleiner Festakt geplant, zudem nehmen die Freunde aus Frankreich gerne an den Kirmesfeiern teil. Vom 17. bis 19. September reist eine Baesweiler Delegation nach Montesson, um am Carmenfest teilzunehmen.

„Wir wünschen uns, dass möglichst viele Bürger aus Baesweiler mit nach Frankreich fahren”, warb der Bürgermeister um Anmeldungen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert