Am Freitag steigt Rinus in Bulgarien in den Ring

Letzte Aktualisierung:
links Rinus Dourma, rechts Tra
links Rinus Dourma, rechts Trainer Jörg Salber

Alsdorf. Es steht noch viel Trainingsarbeit vor dem 22-jährigen Rinus Dourma. Denn: Er hat eine exklusive Einladung zum „Bigger is Better” Boxturnier erhalten. Der junge Niederländer, der in Alsdorfs Partnerstadt Brunssum von Jörg Salber trainiert wird, freut sich riesig, in so einem großen Turnier antreten zu dürfen.

Mit einem starken Kampf in der Königsklasse, dem Schwergewicht, hat er zuletzt noch im September auf sich aufmerksam machen können. Jetzt freut sich besonders darüber, dass er so kurz vor dem Jubiläum der 25-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Alsdorf und Brunssum die Farben beider Städte in Stara Zagora, Bulgarien, vertreten darf.

Acht europäische Schwergewichtsboxer treten im Turniermodus gegeneinander an. Dem Gewinner winken neben einem Profivertrag auch eine hohe Platzierung in den Ranglisten der Weltboxverbände.

Das Interesse an diesem Turnier ist sehr groß. Sogar der Spartensender Eurosport überträgt den Kampf am Freitag, 19. Oktober, live aus Bulgarien. „Seit wir zusammen trainieren, hat er vieles verbessert. Wenn er seine Fähigkeiten abrufen kann, dann hat er seine Chance”, lobt Trainer Jörg Salber.

Der Boxer selbst ist zuversichtlich, ein Ausrufungszeichen in Bulgarien setzen zu können. „Ich habe sehr viel dazu gelernt. Mein Trainer hat mir nicht nur eine bessere Technik vermittelt, sondern auch beigebracht, diszipliniert an schwierige Aufgaben heranzugehen. Das ist wichtig, innerhalb und außerhalb des Rings.”

Aber jetzt heißt es erst einmal für den Studenten der Informatikwissenschaften, Kraft und Ausdauer zu tanken. Neben der täglichen schweißtreibenden Arbeit in der Sporthalle stehen auch ausgedehnte Wald- und Steigerungsläufe auf dem Programm.

Hierzu treffen sich Trainer und Boxer regelmäßig in Alsdorf. Zur Konditionsarbeit eignet sich ganz besonders die Kohlenhalde Noppenberg. „Wer den schafft, der kann auch so ein Turnier gewinnen”, weiß Salber und schickt seinen Kämpfer gleich auf noch eine Runde.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert