Alsdorfer Gymnasium auf der Suche nach alten Fotos und Anekdoten

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
6650859.jpg
Sie werden das Material sichten: Martin Wüller, Stephan Müller und Charlotte Adam (v.l.) planen die Chronik zum Schuljubiläum. Foto: Schaum

Alsdorf. Im Grunde kommt alles in Frage: Fotos von Klassenfahrten aus den 1960er Jahren, alte Aufnahmen vom Gebäude, Schulhofszenen, Eindrücke aus dem Unterricht. Wer alte Aufnahmen hat, die in irgendeinem Bezug zum Alsdorfer Gymnasium stehen, kann sich dort gerne melden. Denn die Schule feiert im kommenden Jahr ihr 100-jähriges Bestehen - und braucht für eine Festschrift noch viel Material.

Ein Kenner wird den Text für diese Chronik schreiben. Als ehemaliger Geschichtsvereinsvorsitzender und vor natürlich als ehemaliger Leiter der Schule wird Rudolf Bast die Geschichte des Gymnasiums beschreiben. „Wir wollen dazu möglichst viele Facetten durch Bilder dokumentieren“, sagt der stellvertretende Schulleiter Martin Wüller, der gemeinsam mit Charlotte Adam und Stephan Müller die Einsendungen sichten will, die es hoffentlich geben wird. Wer sein altes Fotoarchiv vielleicht schon digitalisiert hat, kann Bilder bequem per E-Mail schicken an die Adresse 100jahre@gymnasium-alsdorf.de.

Wer die Erinnerungen „nur“ auf Papier hat, kann gern mit ihnen das Gymnasium besuchen. Im Sekretariat können die Fotos per Scanner im Computer landen. Auch der Literaturkurs der Schule wird in das Projekt involviert. Denn nicht nur Fotos will das Team sammeln, dass die Chronik und den für den 30. April geplanten Festakt vorbereitet. Auch Anekdoten sind willkommen, vor allem aus der frühen Zeit der Schule. Die Schüler wollen sich gern die Zeit nehmen, um mit Ehemaligen zu sprechen und Geschichten rund um das Schulleben zu sammeln.

Bild vom ersten Abi-Jahrgang?

Möglicherweise gibt es noch Fotos vom ersten Abiturjahrgang? Oder von Ostern 1920, als erstmals auch Schülerinnen die Schule besuchten? Das Organisationsteam würde es freuen. Informationen rund um die Feier und die Vorbereitung gibt Martin Wüller unter Telefon 02404/55880.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert