Alsdorfer eilt von der Mensa ans Mikrofon

Von: ng
Letzte Aktualisierung:
schlager bild
Liebe geht durch den Magen - und durchs Ohr: Der Koch und Schlagersänger Mario Pielka zeigt seine aktuelle Single. Foto: Gottfroh

Jülich/Alsdorf. Liebe geht durch den Magen. Weil der Alsdorfer Mario Pielka das weiß, hat er den Beruf des Kochs erlernt. Dennoch musste er, der in der Mensa der FH-Abteilung Jülich arbeitet, bald feststellen, dass sich die Damenwelt, vor allem aber seine Traumfrau, nicht allein durch kulinarischen Köstlichkeiten verführen ließ.

„Was gibts denn schöneres als ein Liebeslied”, dachte sich der 39-jährige Schlagerfan und dichtete einen Song in bester Schlager-Manier für die Frau seines Herzens. Begeistert von so viel Einsatz war die junge Frau schließlich bereit, mit ihrem Koch in den Hafen der Ehe einzufahren. Das war im vergangenen Dezember.

Doch war die Liebe noch lange nicht so tief wie ein Hafenbecken: Nur wenige Monate nach dem Hochzeitstag kochte Mario Pielka zu Hause wieder Single-Mahlzeiten. „Ich hatte zwar Pech in der Liebe, dafür ging es auf der Musik-Karriereleiter für mich steil bergauf”, freut sich der Schlagersänger.

Denn bald wurde das gesangliche Talent des Schlagerbarden entdeckt: Musikproduzent Denny Fabian ist auf Pielka und seinen Song „Wenn Herzen lieben” aufmerksam geworden und hat dem Titel „Hitpotenzial” bescheinigt, wie Pielka stolz erklärt. „Meine Stimme hat echten Wiedererkennungswert - und das Lied ist ein richtiger Ohrwurm. Wenn die Leute es einmal gehört haben, dann singen alle bei den Auftritten mit”, erklärt der Sänger, dessen großes Vorbild der in der Musikszene umstrittene Schlagerkönig Michael Wendler ist.

Einen Plattenvertrag bei „Pulsschlag-Music” hat er bereits in der Tasche. Nicht ohne Grund, denn Schlagerfans gefällt die Musik des Alsdorfer Kochs, das beweist die Tatsache, dass der Song in verschiedenen Downloadportalen nicht nur in Deutschland, sondern auch in Spanien, Portugal und Finnland erhältlich ist. „Außerdem wird mein Song in verschiedenen Webradios gespielt”, so der Interpret. Bald soll noch ein richtiges Musikvideo folgen, das seine Fans sich dann in Videoportalen im Internet anschauen können.

„Den Clip werde ich gemeinsam mit Denny Fabian in Köln drehen und er wird richtig cool”, kündigt Pielka an. Eines hat sich der singende Koch vorgenommen: „Egal wie erfolgreich ich werde - ich habe mir geschworen, nicht abzuheben.” Bis dahin ist es jedoch noch ein langer Weg. Zurzeit hat der 39-jährige eine Sieben-Tage-Woche. Werktags setzt er sich die Kochmütze auf und versorgt die hungrigen Mägen der Jülicher Studenten. Natürlich hat er auch dabei immer ein Liebesliedchen auf den Lippen.

Am Wochenende schlüpft er dann in sein Bühnenoutfit und tingelt in seinem Golf durch die Bundesrepublik, um in Diskotheken und anderen Veranstaltungen aufzutreten. Manchmal klappert er in einer Nacht drei bis vier Tanztempel ab - das ist zwar anstrengend, aber der Sänger ist mit Leib und Seele dabei.

Pielka schreibt auch fleißig an neuen Songs. Sein zweiter Song, der in den nächsten Wochen erscheinen wird, heißt „Himmlischer Auftrag” und ist auch wieder ein Liebeslied. Privat hat Pielka trotz der jüngsten Enttäuschungen noch Hoffnung auf ein Happy End: „Ich habe immer an die große Liebe geglaubt und tue das noch immer”, beteuert er.

„Allerdings nehme ich mir den Rat eines befreundeten DJs zu Herzen. Er hat mir geraten, die Sache mit den Frauen langsam angehen zu lassen und mich erstmal voll und ganz auf die Musik zu konzentrieren”, lacht er.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert