Würselen - „Alleinerziehende Ehefrau“ Tina Teubner bietet bissiges Kabarett

„Alleinerziehende Ehefrau“ Tina Teubner bietet bissiges Kabarett

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
5188088.jpg
Zwischendurch grenzenlos albern: Tina Teubner und Pianist Ben Süverkrüp wissen das Publikum zu nehmen. Foto: Nina Krüsmann

Würselen. Tina Teubners Devise bei der Erziehung des Ehemanns ist klar: Nur eine entschiedene Hand führt zum Glück. Mit ihrem neuen Kabarettprogramm „Männer brauchen Grenzen“ sorgte die preisgekrönte Dame im Rahmenprogramm aus Anlass des Internationalen Frauentags im Kulturzentrum Altes Rathaus für lustige Stunden.

Nicht die übliche Litanei über schweigende Männer und schuhkaufende Frauen erwartete die Zuhörer. Vielmehr bot sich ein politisch unkorrektes Vergnügen mit herrlich bissigem Humor. Begleitet allein von ihrem Kollegen Ben Süverkrüp am Klavier und mit ihrem unwiderstehlichen Humor weiß die Komikerin ihren Standpunkt zu vertreten: Was für Kinder gut ist, ist auch für den Mann gut. So zeigt sich die selbst ernannte „alleinerziehende Ehefrau“ zwischendurch grenzenlos albern. Immer aber ist sie auch grenzenlos mitreißend. Und so mancher Gast möchte meinen: Zwei Stunden Tina Teubner ersetzen zwei Jahre Paartherapie!

Teubner, die sich selbst als eine „Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes“ beschreibt, klärte das Publikum auf: „Ich liebe meinen Ehemann wirklich, ich habe es nur nicht immer auf dem Schirm.“

Doch nicht nur die Männer zog sie genüsslich durch den Kakao: Auch ihr Chanson über ihre „Angst vor Orangenhaut und Kontrollverlust“ und „das mangelnde Interesse an Geschlechtsverkehr“ sorgte für allgemeine Erheiterung beim Publikum. „Männer und Frauen sind exakt gleich doof“, bekräftige Teubner. „Leider kann man als Außenstehender für fremde Paare nicht die Scheidung einreichen.“

Doch zwischen all den Scherzen und einer Merkel-Parodie brachte die Kabarettistin auch Nachdenkliches zu Gehör: „Das Sterben der Liebe durch Streit und Trivialitäten muss nicht sein. Romantik und Gefühl müssen ausgelebt werden.“

Die Mischung aus Kabarett und stimmgewaltigen Chansons geht auf, die Pointen zünden.

1966 in Witzenhausen geboren studierte Teubner Musiktherapie in Wien und Violine in Münster und Düsseldorf.

Am dortigen Schauspielhaus sammelte sie auch erste Bühnenerfahrungen. Anfang der 90er Jahre entdeckte Teubner ihre Stimme und die Liebe zum Chanson. Ausgezeichnet wurde sie für ihre Programme unter anderem mit dem Deutschen Kabarettpreis und, zusammen mit Pianist Süverkrüp, mit dem Deutschen Kleinkunstpreis.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert