Würselen - Alle Karnevalsvereine machen ihre Aufwartung

Alle Karnevalsvereine machen ihre Aufwartung

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
15744718.jpg
Alaaf! Das Würselener Dreigestirn mit Prinz Heinz V. (Paffen, 2.v.l.), Bauer Wim (Michael Vonz, r.) und Jungfrau Trude (Klever, 2.v.r.), l. Prinzenführer Heiner Klinkenberg. Foto: Dagmar Meyer-Roeger

Würselen. Mit der Kürung Seiner Tollität Heinz V. (Paffen), Ihrer Lieblichkeit Trude I. (Gertrud Klever) und Seiner Deftigkeit Bauer Mim (Michal Vonz) hat das Komitee Würselener Karneval (KWK) die Session 2017/2018 eingeläutet.

Ihre Inthronisation erfolgt schließlich am Samstag, 25. November, bei einer Gala-Sitzung der Linden-Neusener Klöös in der bereits ausverkauften Aula an der Klosterstraße. Unter dem Motto „All onger eng Narrenkapp“ fiel auch der Startschuss zu 6x11 Jahre düvelstädtischen Karneval mit einer Reihe von Jubiläumsveranstaltungen bis Aschermittwoch.

Mit Bürgermeister Arno Nelles, dem Vorsitzenden des Komitees, freute sich Präsident Hans Sinken, Abordnungen aller Karnevalsvereine der Düvelstadt begrüßen zu dürfen. Als Moderator rief Vize-Präsident Harald Matthäus den Ehrengästen – KWK-Ehrenmitglied Hans Schümmer und Ehrenpräsidenten Dieter Pütz– ein herzliches Willkommen zu. Den Karneval in Weiden repräsentierten Kinderprinzessin Saskia I. (Scheeren) und Prinzessin Marion I. (Plum), den im „Dörflein“ Kurt I. (Macht) und Rosi I. (Göttgens).

Für das närrische Zeremoniell rollte ein Dutzend Exprinzen mit Frontmann Dieter van Horn den roten Teppich aus. Es erklangen der Komitee-Marsch und „Wöschele Alaaf“. Mit von der Partie war Rüdiger I. (Voss), der vor elf Jahren in einem Dreigestirn mit Jungfrau Joachim Classen und Bauer Volker Koth das Zepter schwang. Dann schlug die Stunde des Abschieds von Prinz Gert I. (Kempf) und Jugendprinzessin Michelle Sedano.

„Ihr wart eine Bereicherung“, überschüttete Nelles die Scheidenden mit Lob: „Ihr habt unserem Karneval ein charmantes Gesicht gegeben.“ Bevor unter stehenden Ovationen das letzte Alaaf ausgebracht wurde, erfolgte die Eintragung ins Goldene Buch. Ex-Tollität Michael Mallmann nahm Gert I. in die Runde der Exprinzen auf. „Es ist für uns eine unvergessliche Zeit gewesen“, bedankte sich die Jugendprinzessin bei allen Unterstützern. Ihr schloss sichGerd I. an: Ein Traum sei wahr geworden. Kurzum: „Es war wunder-, wunderbar!“

Präsident Sinken stellte dann das neue das Trifolium vor: „Trude I. ist ein richtiger Fastelovendsjeck.“ Was man auch von Bauer Mim sagen könne. Er habe nur einen Gedanken gehabt, den Dreschflegel in seiner Vaterstadt schwingen zu dürfen. Überall, wo „et Trömmelche“ geht, sei er zur Stelle. Karnevalistisches Blut habe Prinz Heinz V. als Berufssoldat in Köln-Portz „geleckt“. Als Zeichen künftiger Macht und Würde setzten Nelles der Jungfrau das Diadem und Präsident Sinken dem Bauern die Honoratiorenkappe auf.

Die Narrenkappe ohne Federn – die gibt es bei der Proklamation – gab es für den Prinzen. „Wir werden tollen Karneval mit Euch feiern“, versicherte die Jungfrau. Beherzt stimmte Heinz V. dann mit dem hellauf begeisterten Auditorium „Ach wär‘ ich nur ein einzig Mal ein stolzer Prinz im Karneval“ an. Als gutes Zeichen wertete er, dass alle Karnevalsvereine bei der Kürung zugegen waren. Hans Maaßen, Präsident der „Klöös“, überreichte dem Dreigestirn dann noch schmucke Ketten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert