Alfred Reimund zeigt Auszüge seiner Sammlung

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
15141891.jpg
Passionierter Sammler und Fotograf: Alfred Reimund zeigt immer wieder gerne Teile seiner Bestände. Foto: Wolfgang Sevenich

Alsdorf. Alfred Reimund, der seit vielen Jahren im Rahmen des Siedlerfestes Alsdorf-Zopp seine historischen Fotos einer größeren Öffentlichkeit zeigt, präsentierte diesmal unter dem Titel „Alsdorf – Die Bergbaustadt“ weitere interessante Dokumente aus vergangenen Zeiten.

Die Ausstellung, die großen Anklang fand, zeigt eindrucksvoll auf über 1000 Bilder in acht Ordnern zusammengetragene Geschichte. Zu sehen sind so zum Beispiel die damals öffentlichen Verkehrsmittel wie O-Bus oder die Straßenbahn.

Bereits in den Vorjahren hatte der Hobbyfotograf Fotos zu den Themen „75 Jahre Zopp“, „50 Jahre SSG Zopp“, „Alt Alsdorf“, „Alt Zopp“, „Bergbau in Alsdorf“, „Denkmäler und Wegekreuze der Region“ ausgestellt. Auch Fotos von den 52 Gruben im Raum Aachen zeigen eine entsprechende Sammlung. In seinem kleinen Museum sind Kindergärten und Schulklassen gern gesehene Gäste.

Alfred Reimund besitzt rund 90.000 Fotodateien aus Alsdorf und der Städteregion. Weitere Ausstellungen sollen natürlich in den nächsten Monaten folgen. Nach den Sommerferien haben sich schon mehrere Kindergärten zu einer Besichtigung angesagt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert