Alaaf! „Oss Scholl op Tour in Nederlandje“

Von: dag
Letzte Aktualisierung:
9480630.jpg
Die Flying Mono-Wheelers mit Einradakrobatik: Die Alsdorfer Gymnasiasten legten sich ganz schön ins Zeug. Foto: Dagmar Meyer-Roeger

Alsdorf. Singen, Lachen, Fröhlich sein – und immer wieder „Gardeströpp Alaaf!“ Unter dem Motto „Prijsje, Dalton, Plan van Antje – Oss Scholl op Tour in Nederlandje“ begeisterten die Alsdorfer Gymnasiasten wieder Groß und Klein. Von der fünften Klasse bis zu den Schülern der Q2 und den Lehrern der Schule war wieder jeder Jeck in der Stadthalle vertreten.

Mit eigenen Ideen, Choreographien, Büttenreden und sonstigen Auftritten trug jeder vom Unterstufenchor über die Musikklasse bis hin zum Abi-Block seinen Teil zu einem gelungenen, sehr musikalischen Karnevalsfest bei. Die Prinzengarde Alsdorf, die seit 45 Jahren die Patenschaft über den karnevalistischen Nachwuchs hat, stellte ihr Bühnenbild zur Verfügung.

Ob Live-Musik, Tanz, Akrobatik, Sketche oder Redebeiträge: Für jeden Geschmack dürfte etwas dabei gewesen sein. Als „Eisbrecher“ sang sich der Gardeströpp-Chor in die Herzen des Publikums. Im Repertoire hatte er unter anderem das Fliegerlied auf Niederländisch gesungen – ganz passend zum Thema. Während die „Sportsfreunde Sachse“ beispielsweise mit einem Akrobatik-Tanz erfreuten, begeisterten „Flying Mono-Wheelers“ mit Einrad-Akrobatik.

Tollen karnevalistischen Tanzsport boten die Solo-Mariechen Justine, Sophie und Lorena, die zudem fürs Publikum stets ein Lächeln übrig hatten. Herzhaftes Lachen bei den „Karnevalsjecken“ im Saal löste der Sketch „Diner für Gardeströpp“ aus. „Schön ist es auf der Welt zu sein“ sangen Flecki & Franca. Mit „Ballzauber“ begeisterte jonglierend Christina Schäfer.

Die Gardeströpp-News, ein Männerchor, der seinen Gesang zum Besten gab und viele Programmpunkte mehr – ja sogar ein Lehrer-Tanz – ernteten viel Applaus. Und selbstverständlich machte auch Stadtprinz Christoph I. (Stadtprinzessin Doreen fehlte krankheitsbedingt) samt Gefolge und in Begleitung der Prinzengarde der Gardeströpp-Gesellschaft seine Aufwartung.

Durch das unterhaltsame Programm führten mit Charme und Esprit die beiden Präsidentinnen Fabienne Wolff und Milena Kanditzki. Immer wieder animierten die beiden jungen Damen das Publikum, aufzustehen und mitzumachen. Musikalisch begleitet wurde die gelungene Schulsitzung von den „Tresenrittern“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert