Aktivurlaub: Schnupperkurs im Showtanz

Letzte Aktualisierung:
Tanz
Anne Kerschgens ist schon ganz oben angekommen. Foto: Sigi Malinowski
Tanz
Auch sie wurde von Erich Theil (links) einst an den Showtanz herangeführt. Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. „Heute kommt wohl keiner“, vermutete Erich Theil kurz vor Beginn der Schnupperstunde. Wer will auch schon bei tropischen Temperaturen tanzen? Theil, profunder Kenner der Karnevalstanzszene, Ausbilder und Vorsitzender des Festkomitees Baesweiler, musste sich wenig später korrigieren. Es kamen doch noch zwei junge Leute, die sich im Rahmen des Aktivurlaubs mal anschauen mochten, wie der Showtanz „funktioniert“.

Judith Janzen und Daniel Braun trotzten den 35 Wärmegraden draußen. Und in der Sporthalle der Grengrachtschule war es auch nicht gerade kühler. Dennoch, die beiden jungen Leute waren sofort integriert. Über jeden Neuzugang freuen sich Trainer Theil und seine Assistentin Pia Jansen. Dass aber in Person von Daniel Braun mal wieder ein junger Mann Interesse zeigt, empfinden die Coaches wie einen Lottogewinn. „Komischerweise ist der Karnevalstanz bei den Jungs irgendwie immer noch verpönt,“ weiß Erich Theil gar nicht, warum das so ist.

Denn: „Die Ausbildung bei uns hat sicherlich einige Vorteile“, lernen die jungen Menschen nicht nur, wie man ein Publikum mitreißt. Es werden auch verschiedene Tanzstyle vermittelt. Dazu zählen Theil und Jansen den Hip-Hop, Jazztanz oder auch den Jumpstyle oder auch ein paar Elemente aus dem Ballett.

Besonders erfolgreich in Baesweiler und darüber hinaus ist in den vergangenen Jahren die Formation „Young Spirit“ unterwegs. Theil und seine Spirits brachten in den letzten Jahren so gut wie alle Säle – in denen sie auftraten – zum Kochen. Bei den Spirits ist mittlerweile auch ein Mann inzwischen heimisch geworden. Der 25-jährige Robert Kuhlen ist so etwas wie der Hahn im Korb bei den Jansens, Bellmanns, Dargels, Hardmans und Co. Seit zehn Jahren ist Erich Theil Cheftrainer beim Karnevalsausschuß Setterich (K.A.S.) und seit zwei Jahren haben sich auch die Rot-Weißen Funken Beggendorfs seine Dienste gesichert.

Muss man „Muckis“haben, um dabei sein zu dürfen? „Nein, überhaupt nicht“, empfehlen Pia Jansen und Erich Theil lediglich „den Spaß am Tanzen“. Ängste, kein Rhythmusgefühl zu haben, brauchen die Lehrlinge auch nicht zu fürchten. „Das kommt von selbst“, versichern die Trainer. Derzeit wird am neuen „Kurzmusical“ der Spirits gearbeitet, haben die beiden Anwärter Braun und Janzen offenbar genau den richtigen Zeitpunkt zum Einstieg gewählt. Denn bis November (Sessionsbeginn) wird intensiv geprobt.

Eine weitere Schnupperstunde bieten Theil und Freunde am Donnerstag im Rahmen des Aktivurlaubs an. Ab 18 Uhr wird wieder in der Grengrachthalle geprobt. Interessenten empfangen die etablierten Tänzer mit offenen Armen...

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert