Aktionstag: Auswirkungen des Handelsabkommens auf die Kultur

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
10160333.jpg
Wilfried Hammers (l.) und Peter Nickels zeigten, wie TTIP sich auch auf die Kultur auswirken kann.

Herzogenrath. Wer immer noch einen Grund brauchte, sich kritisch mit dem internationalen Handelsabkommen TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership) auseinanderzusetzen, wurde nun beim Team des soziokulturellen Zentrums „Klösterchen“ in Herzogenrath fündig.

Bei ihrem Beitrag zum vom Deutschen Kulturrat und den Landesverbänden der Soziokulturellen Zentren vorgeschlagenen Aktionstag, wurde unter anderem durch Wilfried Hammers und Peter Nickels mit Nachdruck verdeutlicht, wie TTIP sich auch auf die Kultur auswirken würde.

„Beispielsweise wird gefordert, die Buchpreisbindung aufzuheben, was natürlich einen Todesstoß für die hiesigen Buchhändler zur Folge haben könnte“, so Nickels. Gleichzeitig wurden auch Unterschriften gegen TTIP gesammelt. Bereits mehr als 1,7 Millionen EU-Bürger haben sich gegen das, was bisher aus den Verhandlungsräumen ans Licht der Öffentlichkeit gelangt ist, ausgesprochen.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert