Alsdorf - Adventskonzert: Kirchenchor Herz-Jesu und Männerquartett

Adventskonzert: Kirchenchor Herz-Jesu und Männerquartett

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
11475866.jpg
Klangharmonie: der Kirchenchor Herz-Jesu unter der Leitung von Dirigent Georg Vorhagen. Foto: Marietta Schmitz

Alsdorf. Beeindruckt zeigten sich die Besucher vom Adventkonzert des Kirchenchors Herz-Jesu in der Pfarrkirche. Da der Kirchenchor schon seit Jahren mit dem Männerquartett Schaufenberg eine gute Zusammenarbeit pflegt – beide Chöre werden von Georg Vorhagen dirigiert –, weilten die Schaufenberger Sänger jetzt zum Gegenbesuch in Kellersberg.

Vorsitzender Januz Galus hieß die Besucher und besonders Vize-Bürgermeister Heinrich Plum und Pfarrer Dr. Josef Vohn willkommen.

Dirigent Vorhagen eröffnete an der Orgel das Konzert mit „Mariä Wiegenlied“ von Edvard Grieg. Besucher und Kirchenchor stiegen dann gemeinsam mit dem Adventslied „Wachet auf“ ins Konzertprogramm ein. Vielseitig waren die Beiträge des Kirchenchors , unter anderem mit „Tal und Hügel sind verschneit“ von Georg Vorhagen, „Es kommt ein Schiff geladen“ und „Zu Bethlehem geboren“ von D. Kurth. Das stimmgewaltige Männerquartett Schaufenberg begeisterte ebenfalls, unter anderem mit der „Hymne an die Nacht“ von Beethoven und „Als die Welt verloren“ von H. Paulsen.

Für eine angenehme Programmerweiterung hatte der Kirchenchor durch die Verpflichtung von Dieter Kaspari und Sonja Mischor gesorgt, die mit Gitarre und Flöte eine Reihe von Liedern, etwa „Frej wie en Vouel“, „Leise rieselt der Schnee“ und besonders „Stille Nacht“ darboten.

Mit den Liedern „Weihnachtsstern“, „Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit“ von R. Stolz oder „Petersburger Schlittenfahrt“ von R. Eilenberg versetzte das Männerquartett die Besucher in die Weihnachtszeit. Der Kirchenchor Herz-Jesu intonierte dazu ergreifende Weisen wie „Seht die gute Zeit ist nah“ von Th. Linder, „Ave Maria“ von K. May und „In das Warten dieser Welt“ von W.H. Cummings.

Für den abschließenden Höhepunkt mit den besten Wünschen für die kommende Zeit sorgten beide Chöre gemeinsam mit dem Lied „Wir wünschen euch Frohe Weihnachten“. Das Publikum verabschiedete beide Chöre und die Solisten mit viel Beifall zum Dank für das Dargebotene.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert