ADAC-Jugendfahrradturnier erhält mehr Zuspruch

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
10809928.jpg
Kniffelige Aufgaben waren zu bewältigen. da gerieten die Teilnehmer ins Schwitzen. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen gerieten die Helferinnen und Helfer der Eurode Racing Herzogenrath bei der Durchführung des ADAC-Jugendfahrradturnier „Mit Sicherheit ans Ziel“ auf dem Ferdinand-Schmetz-Platz ganz schön ins Schwitzen.

In diesem Jahr haben sich mehr Jungen und Mädchen als in den Jahren zuvor beim Turnier eingefunden, um das sichere Verhalten im Straßenverkehr und die Beherrschung des Fahrrads auch in schwierigen Situationen zu trainieren.

Ganz erfreulich, dass heuer mehr Eltern mit ihren Kinder den Weg dorthin gefunden haben. Sie konnten sich davon überzeugen, dass sich die Betreuer der Eurode Racing ganz besonders der jüngsten Mädchen und Jungen angenommen haben. Da konnten die Eltern feststellen, dass ihre Kinder durch behutsames, aber intensives Üben enorme Fortschritte machten in der Beherrschung des Fahrrads auch in schwierigeren Situationen. Beim Turnier selbst galt es im rund 250 Meter langen ADAC Parcours acht Aufgaben sicher und möglichst fehlerfrei zu durchfahren. Nebenbei werden im Verlauf des Turniers auch die Stadtmeister in jeweils drei Mädchen- und Jungengruppen ermittelt. Hierbei steht im Vordergrund, möglichst alle Aufgaben fehlerfrei zu meistern.

Mehrere fehlerfreie Starter

Erst in der vorletzten Aufgabe, dem rund 35 Meter langen Slalom wird durch die Zeitmessung „ein wenig Fahrt“ aufgenommen, um bei mehreren fehlerfreien Startern letztendlich die Stadtmeister zu ermitteln. In der Gruppe Mädchen I waren Carlotta Hirschhausen und Cibelle Voss (beide aus Herzogenrath) zum ersten Mal dabei. Cibelle Voss hatte zunächst einige Probleme, insbesondere mit dem Kreisel, wobei eine 2,6m lange Kette mit Griff am Ende von einem zwei Euro großen Magneten genommen und in einem gleichmäßigen Kreis dann wieder auf dem Magneten ohne anzuhalten abgelegt werden muss. Nach intensivem Üben schaffte sie dies fehlerfrei. Cibelle Voss musste sich dann aber nach einer fehlerfreien Fahrt von Carlotta Hirschhausen mit Platz zwei begnügen.

Mit dem Fahrrad aus Übach-Palenberg war Marc Reiss mit seinen Eltern angereist, um am Turnier teilnehmen. Für ihn reichte es zu Platz 2 hinter Hendrik Klein aus Kohlscheid. Mit ihren Fahrrädern waren auch Gina Nöhlen und Sonja Becker aus Würselen angeradelt. Die beiden teilten sich dann die ersten Plätze, wobei Gina Nöhlen ohne Fehler und mit einer sehr guten Zeit von 7,8 Sekunden im Slalom sich die Goldmedaille sicherte. Da die ersten vier in der Gruppe Jungen III keine Fehler machten, musste die Entscheidung im circa 35 Meter langen Slalom fallen. Jan Meyer hatte als erster Starter 6,6Telefoneine tolle Zeit vorgelegt. Jonas Wunschik, der sich im letzten Jahr für das Bundesturnier in Frankfurt qualifiziert hatte, jedoch wegen einer Krankheit dort nicht starten konnte, unterbot Jans Bestmarke um 3 Zehntelsekunden auf 6,3 s. Der Sieger stand eigentlich fest, als Cedric Conrad aus Würselen sich mit einer Fabelzeit von 5,8 Platz 1 sicherte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert