Alsdorf - 94 Prozent Belegung: Business Park steht vor der Vollauslastung

94 Prozent Belegung: Business Park steht vor der Vollauslastung

Von: Holger Bubel
Letzte Aktualisierung:
8888248.jpg
Auch die Beschilderung am BPA ist neu: BPA-Geschäftsführer Prof. Dr. Axel Thomas (v.l.), BPA-Prokurist Michael Eßers, GSG-Geschäftsführer Dieter Sandlöbes und Meyetech-Berater Axel von Wallfeld sind zufrieden mit der Entwicklung des Business Parks seit 2012. Foto: Holger Bubel

Alsdorf. Dieter Sandlöbes kann zufrieden sein: Mit 94 Prozent vermieteter Flächen im Business Park Alsdorf (BPA) ist nahezu Vollauslastung geschafft. Und wenn die Kasse klingelt, kann auch investiert werden, meint der Geschäftsführer der Gemeinnützigen Siedlungsgesellschaft (GSG) und Eigentümer des rund 5500 Quadratmeter großen BPA.

„Um die Büroflächen den aktuellen Anforderungen anzupassen, haben wir etwa 100.000 Euro für verschiedene Maßnahmen zur Aufwertung in den BPA gesteckt“, sagt Sandlöbes.

Zur Erinnerung: 2012 übernahm die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Städteregion im Rahmen eines Geschäftsbesorgungsvertrages die Leitung der damaligen Industrie- und Gewerbepark GmbH (IGA), die mittlerweile den ein wenig „verstaubten“ Namen abgelegt und in die Business Park Alsdorf GmbH umfirmiert wurde. Die BPA veräußert Gewerbe- und Industriegrundstücke und managt die Vermietung.

Derzeit sind im BPA 24 Unternehmen mit rund 190 Mitarbeitern beheimatet.

„Trotz allerorts in der Region sinkender Büroflächennachfrage kann die BPA sehr gute Auslastungsgrade nachweisen“, hebt Geschäftsführer Prof. Dr. Axel Thomas hervor.

Die gute Auslastung und die Kundenzufriedenheit komme jedoch nicht von alleine. „Auch wenn die ausgezeichnete Autobahnanbindung und die Lage als Argumente ziehen, mit einer guten gemeinsamen Managementleistung haben wir die uns gesetzten Ziele erreicht“, sagt Axel Thomas. Dazu gehören auch das Angebot des Facility Managements, eine intensive Kundenbetreuung und Beratertage für Existenzgründer sowie ein Büroservice.

„Besonders für Nischenanbieter, für ‚Exoten‘ auf dem Markt, haben wir interessante Angebote“, betont Prokurist Michael Eßers. Ein solcher ist die im Jahr 2012 gegründete Meyetech GmbH. Das Unternehmen vertreibt innovative Produkte und Therapien in der Augenheilkunde.

Die Meyetech bringt importierte Technologien, die aufgrund zu geringer Nachfrage für Großanbieter wirtschaftlich uninteressant sind, zu den Ärzten und schult sie auch in der Anwendung.

Die Meyetech hat den „frischen Wind“, der seit zwei Jahren nicht nur wegen einer veränderten Firmierung weht, als Unternehmen hautnah mitbekommen: „Wir hatten von Beginn an das Gefühl, dass wir hier einen sehr engagierten Partner zur Seite haben“, lobt denn auch Axel von Wallfeld, Berater der Meyetech GmbH, das BPA-Team gern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert