434 Einsätze für Rodas Wehrmänner

Von: (b)
Letzte Aktualisierung:
her_feuerwehrbu
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenrath: Kreisbrandmeister Walter Scholl (l.) überreichte Matthias Betsch die goldene Verbandsehrennadel. Zu den Gratulanten gehörte Bürgermeister Christoph von den Driesch (r.) und Stadtbrandinspektor Bernd Hollands (oben l.). Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Daten, Zahlen und Fakten bildeten die Grundlage der Jahreshauptversammlung der Freiweilligen Feuerwehr der Stadt Herzogenrath im Feuerwehrhaus Merkstein an der Martinusstraße. Aber nicht nur die nüchternen Zahlen standen im Vordergrund, daneben wurden auch einige Beförderungen ausgesprochen und verdiente Feuerwehrmänner geehrt.

Stadtbrandinspektor Bernd Hollands begrüßte zu der Versammlung die Feuerwehrangehörigen aus dem gesamten Stadtgebiet und viele Gäste. Sein besonderer Willkommensgruß galt Bürgermeister Christoph von den Driesch, seinem Stellvertreter Dr. Manfred Fleckenstein, den Landtagsabgeordneten Rainer Billmann, Alt-Bürgermeister und Ehrenmitglied Gerd Zimmermann, Kreisbrandmeister Walter Scholl, Vertreter aus Rat und Verwaltung sowie zahlreichen Ehrenmitgliedern der Wehr.

In seiner Rede ging der Feuerwehrchef kurz auf die wesentlichen Ereignisse des Jahres 2008 ein, das aus Sicht der Feuerwehr ein ruhiges Jahr ohne spektakuläre Einsätze gewesen sei.

Sicherheit der Bürger

Dennoch musste Rodas Wehr im vergangenen Jahr zu 434 Einsätzen ausrücken. Bernd Hollands nutzte die Gelegenheit, um auch einen Ausblick auf die Zukunft zu geben. Mit der Gründung der Städteregion Aachen im Oktober sind einige wesentliche Veränderungen für die Herzogenrather Feuerwehr verbunden. So wechselt die Trägerschaft der Rettungsstelle vom Kreis Aachen auf die Städteregion.

Diese neue Situation gelte es kritisch zu verfolgen, „um etwaige Qualitätsverluste im Hinblick auf die Sicherheit der Bürger in unserer Stadt zu vermeiden”, rief Hollands zur Wachsamkeit auf. In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Christoph von den Driesch den Wehrangehörigen für ihr unermüdliches ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Herzogenrather Bevölkerung. Trotz knapper öffentlicher Kassen sicherte er der Wehr auch in Zukunft die volle Unterstützung von Rat und Verwaltung zu. Kreisbrandmeister Walter Scholl bescheinigte der Herzogenrather Wehr in seinem Grußwort einen guten Ausrüstungszustand und eine hohe Einsatzbereitschaft.

Beförderungen

Im Namen des Kreisfeuerwehrverbandes Aachen nahm Walter Scholl dann einige Ehrungen für verdiente Angehörige der Wehr vor. Die Ehrennadel des Verbandes in Silber erhielten die Thomas Bergrath, Michael Gerhards und Martin Kremer. Mit der goldenen Verbandsehrennadel wurden Matthias Betsch und Paul Schäfermeier ausgezeichnet. Stadtbrandinspektor Bernd Hollands sprach Beförderungen aus. Der Feuerwehrmann Martin Müller wurde zum Brandmeister und die beiden Oberbrandmeister Detlef Endter und Thomas Hendriks zu Hauptbrandmeistern befördert. Des Weiteren galt es einige Funktionen in den Abteilungen der Herzogenrather Wehr offiziell neu zu besetzen. So wurden Walter Otten zum Beauftragten für Brandschutzerziehung, Norbert Hildebrandt zum Ausbildungsbeauftragten und Martin Kremer zum stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart beim Löschzug Kohlscheid ernannt. Peter Jantos und Matthias Göttgens wurden nach Erreichen der Altersgrenze von 60 Jahren aus dem aktiven Dienst verabschiedet und in die Ehrenabteilung der Wehr überstellt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert