Alsdorf - 40 Jahre alte Linde muss weichen

40 Jahre alte Linde muss weichen

Von: Holger Bubel
Letzte Aktualisierung:
8733694.jpg
Ein trüber Tag für den Baumbestand in Schaufenberg: Die über 40 Jahre alte Linde an der Engelstraße wurde Montag gefällt.

Alsdorf. Ab Oktober wird gesägt, was die Ketten hergeben. Dann werden auch in Alsdorf der Beschnitt von Hecken und Bäumen oder gar das Fällen zum genehmigten Akt. Und da Bäume nicht weglaufen können, wenn ihnen Gefahr droht – so gesund sie auch seien – sind sie nach jahrzehntelangem Wachstum dann in wenigen Stunden Geschichte.

So auch gestern geschehen, als ein beauftragtes Unternehmen einem der zwei Bäume an der Engelstraße überhaupt den Garaus machte: Eine über 40 Jahre alte Linde von prächtiger Höhe musste weichen, damit ein dort ansässiges Gartenbauunternehmen freie Zufahrt mit seinem schweren Gerät aufs Firmengrundstück bekommt.

„Der Baum war nicht krank und auch die Klagen der Anwohner über die Beschattung ihrer Häuser durch den hochgewachsenen Baum oder das anfallende Laub im Herbst waren nicht ausschlaggebend für die Fällung“, betont Eleonore Prömpers, Biologin vom Umweltamt der Stadt Alsdorf. Sie räumt aber ein, dass der Baum auf dem Gehweg gleich an den häusern „doch sehr problematisch im Straßenraum“ gestanden habe und die Wurzeln den Asphalt angehoben hätten.

Bereits 1998 sei ein Antrag gestellt worden, den Baum entfernen zu lassen. Konnte man damals die Linde noch „retten“, ist es nun um sie geschehen. „Aber“, so betont Eleonore Prömpers, „das Unternehmen hat sich sofort bereit erklärt, die Ersatzpflanzung für den Baum zu übernehmen.“

Auf dem alten Friedhof in Schaufenberg werden nun zwei junge Linden gesetzt. Übrigens: Nach Auskunft der Biologin Prömper soll der letzte Baum an der Engelstraße, die über 100 Jahre alte Kastanie an der Grundschule, vorerst von der Kettensäge verschont bleiben. „Hierbei handelt es sich um ein Naturdenkmal. Das dafür zuständige Umweltamt der Städteregion hat bei der jüngsten Besichtigung zwar festgestellt, dass der Zustand der Kastanie sich zwar verschlechtert hat. Aber eine Fällung ist nicht in Sicht.“

Noch beruhigender: Sie versperrt nicht die Zufahrt auf ein Firmengelände...

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert