Alsdorf - 15. Krippenausstellung in Mariadorf: Handwerklich und künstlerisch beachtlich

15. Krippenausstellung in Mariadorf: Handwerklich und künstlerisch beachtlich

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
4671617.jpg
Besonders stolz ist Organisator Karl-Heinz Dittmann auf die Gemeinschaftskrippe seiner Mitglieder mit sechs Schaubildern von der Geburt Christi bis zur Arbeit der Heiligen Familie. Foto: Marietta Schmitz

Alsdorf. Inzwischen längst auf hohem Niveau angekommen ist die jährliche Krippenausstellung der KrippMa in Mariadorf unter der Leitung von Organisator und Ideengeber Karl-Heinz Dittmann. So fand jetzt bereits die 15. KrippMa im Pfarrheim Mariadorf statt, die vor 15 Jahren anlässlich der Einführung des neuen Pastors Heribert Brendt, der vor wenigen Wochen verstarb, durch Karl-Heinz Dittmann organisiert wurde und sich von Jahr zu Jahr größerer Beliebtheit erfreut.

Dittmann eröffnete am Samstag die 15. Ausstellung und freute sich am Sonntag, auch Pastor Rainer Mohren willkommen heißen zu können, der die Krippe einsegnete. So stellten die Mariadorfer Krippenfreunde jetzt rund 50 Krippen, unter anderem heimatliche, orientalische, Ruinenkrippen und Kastenkrippen von Ausstellern aus der näheren und weiteren Umgebung, aus, womit diese Ausstellung inzwischen mit zu den größten im näheren Umfeld zählen dürfte. Selbst besondere Stücke aus dem Familienbesitz und aus fernen Ländern wurden ausgestellt.

Faszination der kleinen Welt

Die Krippenfreunde Mariadorf boten den Besuchern Einblicke in die Kunst des Krippenbaus durch Darstellung von Techniken und Kniffen rund um den Krippenbau.

„Es ist schon ein ergreifendes Gefühl, wenn die Kinder mit ihren großen Augen vor der Krippe stehen und wie Groß oder Klein sich von der besonderen Ausstrahlung und Faszination der kleinen Welt einfangen lassen“, freute sich Karl-Heinz Dittmann, der hierin den Lohn seiner und der Arbeit der angeschlossenen Krippenfreunde sieht. Im März jeden Jahres fängt Dittmann in seinem eigenen Werkkeller oder mit geduldiger Ausdauer im Workshop der Krippenwerkstatt mit der Vorbereitung an, woran auch Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern unter seiner Leitung beteiligt sind.

Verschiedene Stationen

Ein seltenes Exemplar bot erneut Peter Lataster mit seiner spanischen Dorfkrippe. Aber auch die Gemeinschaftskrippe der Krippenfreunde Mariadorf ist sehenswert, die inzwischen aus sechs Schaubildern besteht und die verschiedenen Stationen darstellen: die Geburt Christi, Verkündigung an die Hirten, der Königszug, die Flucht nach Ägypten, die Kindermorde in Betlehem und die Heilige Familie bei der Arbeit. Hieran beteiligt waren die Mitglieder Maria und Norbert Freialdenhoven, Norbert Landerer, Marita Haiplick, Claudia Esser und Karl-Heinz Dittmann.

Diese sehenswerte Gemeinschaftsarbeit im Krippenbau der Mariadorfer Krippenfreunde ist nach der Ausstellung noch in der Sparkasse in Alsdorf zu bewundern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert