1150-jährigen Bestehen: Mitstreiter und Ideen gesucht

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
11962908.jpg
In der ersten Urkunde erwähnt und vermutlich das älteste Gebäude in Bardenberg: das Gut Steinhaus an der Kirchenstraße. Foto: Sevenich

Würselen. Bardenberg ist alt, richtig alt – aber lebendig wie eh und je! Im nächsten Jahr will der schmucke Ortsteil seinen 1150. Geburtstag feiern – und das natürlich ganz groß. So etwas will selbstverständlich gut vorbereitet sein.

Dazu hatte der Bardenberger Heimatverein jetzt zu einer ersten Versammlung der Interessenten ins Gasthaus Kolberg an der Dorfstraße eingeladen. Etliche Vertreter von Vereinen und Institutionen, aber auch viele weitere Bürger waren gekommen.

Mit dabei waren sogar einige, die schon am letzten großen Geburtstagsfest vor 50 Jahren teilgenommen hatten, und selbst Jüngere haben zumindest von diesem rauschenden Fest schon einmal gehört. 1967 stand der ganze Ort tagelang praktisch auf dem Kopf, zusammen mit zahlreichen auswärtigen Gästen.

Und das soll nach dem Willen der aktiven Bardenberger auch in 2017 wieder so sein, sagte der Vorsitzende des Heimatvereins, Thomas Havers.

Bürgermeister Arno Nelles (SPD) sagte die volle Unterstützung der Stadt Würselen zu. Eingestimmt durch einen Film vom großen Festumzug 1967 war gleich zu merken: Die Bardenberger krempeln die Ärmel hoch, wollen zusammenarbeiten und auch eigene Beiträge einbringen. Dabei ist die Runde der aktiv „Beteiligten“ noch lange nicht abgeschlossen, wie Thomas Havers betonte. Auch weiterhin ist man für neue Beiträge und „frische“ Mitstreiter offen.

Zunächst galt es aber, auf dem Infotreffen einmal die Eckpunkte auszuloten, Ideen zu sammeln und die ersten Weichen für die konkreten Vorbereitungen zu stellen.

Als Termine für die großen Festlichkeiten im Zentrum und auf der Burg Wilhelmstein – natürlich wieder mit einem richtig großen Umzug durch den Ort – bieten sich natürlich die Kirmes und das Schützenfest der St.-Sebastianus-Bruderschaft und des Jungenspiel an, aber auch das erste oder zweite Wochenende im übernächsten September.

Mit dem Sammeln der Ideen, dem Ausloten der Möglichkeiten und den konkreten Plänen soll sich in den nächsten Wochen und Monaten ein Festausschuss befassen. Dem gehören nach Abstimmung der Versammlung an: Werner Birmanns, Thomas Havers, Wolfgang Völker, Hubert Pastor, Michaela Schmitz, Rainer Plum, Agnes Völker, Dominik Mager, Wolfgang Meinhard, Dieter Amkreutz, Hans-Peter Pelzer und Ralf Krychowski.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert